Yahoo Aktie – spekulieren mit der Übernahme

Die Übernahme von Yahoo durch Microsoft ist erst mal gescheitert, was der Yahoo Aktie deutliche Verluste einbrachte, doch seit bekannt wurde, dass Yahoo Chef Jerry Yang weiter gesprächsbereit ist, steigen wieder Käufer ein, die auf eine Übernahme spekulieren.

Anzeige / Inserat

Zurzeit unterliegt die Aktie von Yahoo großen Schwankungen. Nachdem Microsoft zuletzt für die Übernahme von Yahoo pro Aktie 33 Dollar geboten hat, dies aber dem Yahoo Chef Jerry Yang zu wenig war, da er anscheinend 37 Dollar pro Aktie für sein Unternehmen wollte, hat Microsoft sein Angebot zurückgezogen. Der Einbruch der Yahoo Aktie gestern um 15 Prozent war nicht ganz so dramatisch wie von vielen erwartet aber dennoch dürfte der Yahoo Chef einen kräftigen Gegenwind von Aktionären gespürt haben. Und recht schnell ist heute wieder zu lesen, dass der Yahoo Chef deutliches Interesse daran hat die Gespräche mit Microsoft fortzuführen.

Hauptversammlung des Yahoo Konzerns
Am 3. Juli gibt es eine Hauptversammlung des Yahoo Konzerns und da muss sich dann der Yahoo Chef den Aktionären stellen, denn ohne neue erfolgsversprechende Strategie könnte er doch noch dazu gezwungen sein den Deal mit Microsoft einzugehen. Die signalisierte Gesprächsbereitschaft von Jerry Yang, mit den Worten „Er sei bereit, weitere Vorschläge von Microsoft zu diskutieren“ gegenüber der Financial Times hat auch dem Kurs der Yahoo Aktie heute gleich wieder nach oben steigen lassen. Gestern hat die Aktie wie oben erwähnt an die 15 Prozent verloren auf 24,37 Dollar. Dabei hat die Yahoo Aktie etwa die Hälfte des Gewinns verloren, den die Aktie nach dem ersten Microsoft Übernahmeangebot Ende Januar 2008 erzielt hatte.

Yahoo Aktie steigt wieder
Durch den heutigen Anstieg der Yahoo Aktie fällt der Verlust von gestern noch geringer aus und dies könnte allein an dem liegen, dass viele darauf wetten dass Microsoft doch nochmal in die Gespräche mit Yahoo einsteigt und die Übernahme von Yahoo perfekt macht. Doch dies ist eine gefährliche Wette, denn die angebotenen 33 Dollar je Aktie und den von Yang verlangten 37 Dollar sind durchaus so nahe beieinander dass man die Gespräche nicht abbrechen muss und vor allen Dingen nicht sofort das Angebot zurückzuziehen. Welche anderen Vorstellungen eventuell der Yahoo Chef bei einer Übernahme noch gestellt hat, weiß niemand aber dies könnte durchaus auch ein Grund von Microsoft gewesen sein das Angebot zurückzuziehen. Eine Wette kann man gewinnen aber auch verlieren.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...