Volltilgerdarlehen fürs Eigenheim – niedrige Zinsen

Die eigenen vier Wände, ein Haus im Grünen oder die Stadtwohnung, wer träumt nicht davon? Für viele ist die eigene Immobilie noch immer eine Investition für die Altersvorsorge. Aber nur die wenigsten haben die Barmittel, um den Kauf oder den Bau aus der eigenen Tasche zu finanzieren und so bleibt vielen nichts anderes übrig, als […]

Anzeige / Inserat

Die eigenen vier Wände, ein Haus im Grünen oder die Stadtwohnung, wer träumt nicht davon? Für viele ist die eigene Immobilie noch immer eine Investition für die Altersvorsorge. Aber nur die wenigsten haben die Barmittel, um den Kauf oder den Bau aus der eigenen Tasche zu finanzieren und so bleibt vielen nichts anderes übrig, als ein Darlehen bei einer Bank aufzunehmen. Meist wählen die Darlehensnehmer dabei Zinsbindungen zwischen 10 – 20 Jahren mit einer Tilgung bei 1 – 2 %. Bis man schuldenfrei ist, kann das je nach Darlehenshöhe bis zu 40 Jahre dauern. Nach Ende der Zinsbindungsfrist muss man sich zudem nach einer geeigneten Anschlussfinanzierung umschauen. Mit einem Volltigerdarlehen dagegen wird der Immobilienkredit nach Ende der Zinsbindungsfrist vollständig getilgt. Das Volltilgerdarlehen ist ein klassisches Annuitätendarlehen, bei dem der Tilgungssatz an die gewählte Zinsbindung, und auch Gesamtlaufzeit, angepasst wird.

Durch höhere Tilgung schneller schuldenfrei

Je kürzer die Zinsbindung bei einem Volltigerdarlehen, desto höher fallen auch die monatlichen Tilgungsraten aus. Aber wer monatlich einen größeren Betrag an die Bank zahlen kann, hat das Darlehen auch schneller zurückgezahlt. Bei einem Volltilgerdarlehen kann die Zinsbindung wie bei anderen Darlehen individuell vereinbart werden. Der Vorteil eines Volltilger- oder Schnelltilgerdarlehens liegt darin, dass einige Kreditinstitute günstigere Zinssätze dafür anbieten. Auch müssen Kreditnehmer nicht mit Zinserhöhungen rechnen oder sich um eine Umschuldung des Darlehens Gedanken machen.

Sondertilgungen meist ausgeschlossen

Da die Höhe der Tilgung an die gewünschte Gesamtlaufzeit angepasst wird, ist eine Reduzierung der Tilgungsraten meist nicht möglich. Auch Sondertilgungen sind in der Regel nicht vorgesehen.


Sonderkündigungsrecht nach § 489 BGB

Auch wer ein Volltilgerdarlehen mit längerer Zinsbindung als 10 Jahre mit seiner Bank vereinbart hat, hat das Recht auf Sonderkündigung nach § 489 BGB. Kreditnehmer können nach Ablauf von 10 Jahren nach Vollauszahlung mit einer Frist von 6 Monaten kündigen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...