Umsetzung der EU Vermittlerrichtlinie mit dem Versicherungsvermittlerregister

Die IHK führt das Versicherungsvermittlerregister und es gibt gewisse Vorraussetzungen wenn eine Sachkundeprüfung vermieden werden soll.

Anzeige / Inserat

Die IHK wird ein Erlaubnisverfahren für ungebundene Versicherungsvermittler einführen. Die Erlaubnis beinhaltet die Gewerbeanmeldung und den Eintrag ins Versicherungsvermittlerregister und ist Voraussetzung für die Aufnahme dieser Tätigkeit.

Der Eintrag ins Versicherungsvermittlerregister setzt bestimmte Dinge voraus:

Es muss der Nachweis einer Berufshaftpflicht bzw. Vermögensschadenshaftpflicht erbracht werden. Die Deckungssumme soll mindestens 1 Million Euro pro Schadensfall und 1,5 Millionen Euro für alle Schadensfälle in einem Jahr sein. Alternativ dazu reicht eine Patronatserklärung eines Versicherungskonzerns. Die Zuverlässigkeit muss ebenso nachgewiesen werden mit einem Führungszeugnis und einem Nachweis durch einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister. Auch die Vermögensverhältnisse müssen passen, also kein Insolvenz Verfahren und kein Eintrag ins Schuldnerverzeichnis (Schufa).

Alte Hasen Regelung

Eine geeignete Sachkunde bzw. Ausbildung wobei Vertreter die schon vor dem 31.08.2000 in diesem Geschäft tätig waren einen Bestandsschutz haben und keine Sachkundeprüfung über sich ergehen lassen müssen. Von der Sachkundeprüfung befreit sind demnach Vermittler, die eben vor dem 31.08.2000 tätig waren oder eine Ausbildung haben. Damit sind Versicherungskaufleute, Versicherungsfachwirte, Kaufleute für Versicherungen und Finanzen, Diplom Betriebswirte, Bachelor oder Master (FH oder Berufsakademie) Fachrichtung Versicherungen gemeint.

Befreiung von der Sachkundeprüfung

Aber auch Vertreter welche die bisherige BWV Prüfung erfolgreich hinter sich haben sind von der Sachkundeprüfung befreit. Ebenso Fachberater für Finanzdienstleistungen (Abschlusszeugnis Bankkaufleute) wenn mindestens 1 Jahr Berufserfahrung im Bereich Versicherungsvermittlung nachgewiesen werden kann. Bei einer kaufmännische Berufsausbildung sind 2 Jahre Berufserfahrung im Bereich Versicherungsvermittlung nötig. 3 Jahre Berufserfahrung im Bereich Versicherungsvermittlung benötigen Bankkaufleute und Investmentfondskaufleute. Und zum Schluss sind auch noch Menschen mit erfolgreichen Studien an einer Hochschule und Berufsakademie befreit, sofern die IHK dies anerkennt.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...