Mit Zusatzversicherung sanfte Medizin versichern

Die Schmerzen bleiben auch nach zig Besuchen beim Arzt, dann hilft oftmals nur noch der Heilpraktiker, doch die Kosten trägt man in der Regel selbst.

Anzeige / Inserat

Naturheilkunde, Homöopathie, Bachblüten – für die sanfte Medizin braucht es eine Zusatzversicherung.

Immer mehr bauen auf Globuli und Co.

70 Prozent der Deutschen wünschen sich aktuellen Umfragen zufolge, bei einer ärztlichen Therapie auch mit natürlichen, oft alternativen Heilmethoden behandelt zu werden werden. Allerdings, die Kosten für Behandlungen nach Naturheilverfahren werden von den gesetzlichen Krankenversicherern nicht oder nur sehr selten übernommen. Hierfür braucht es Zusatzversicherungen, die nun auch ihren Platz im Markt gefunden haben.

Für GKVler und Menschen im Basistarif

Wer auf alternative Heilmethoden vertraut und auf sanfte Medizin mit einer ganzheitlichen Betrachtung von Körper, Seele und Geist im Krankheitsfall nicht verzichten möchte, muss die Rechnung dafür meist selbst bezahlen. Auf diesen Trend reagieren Versicherer mit neuen Zusatzversicherung. Die Angebote sind vor allem für gesetzlich Versicherte oder auch Versicherte, die sich im Basistarif einer privaten Krankenversicherung befinden. Ein Angebot ist z. B. das der Württembergischen Krankenversicherung. Hier gibt es seit Oktober 2014 den Tarif „NaturMedPlus“. Mit dieser Zusatzversicherung, übernimmt der Versicherer zumindest teilweise die Kosten für Heilpraktiker-Behandlungen, Naturheilverfahren und Osteopathie.

Behandlungs-Richtung im Vorfeld klären

Zu den inkluierten Methoden gehören beispielsweise die Bachblütentherapie, Hautwiderstandsmessungen, heilmagnetische Behandlungen, Kinesiologie, Globuli, Schüssler Salze und ausleitende Verfahren. Abhängig davon, ob sich die gesetzliche Versicherung an den Naturheilverfahren zumindest beteiligt, erstattet die Württembergische bei Naturheilverfahren, Heilpraktiker-Behandlungen und Osteopathie 100 Prozent der Kosten, hält die GKV sich zurück, sind es immer noch 80 Prozent. Die Zusatzversicherung enthält außerdem Leistungen für Vorsorgeuntersuchungen, Schutzimpfungen und Sehhilfen. Ähnliche Angebote gibt es natürlich auch bei anderen Versicherungen. Es lohnt sich auf jeden Fall genau hinzuschauen und im Vorfeld für sich selbst zu klären, welche medizinische Behandlungs-Richtung besonders wichtig ist. Denn in den seltensten Fällen, werden alle Methoden bedient.

Anzeige / Inserat