Keine drastisch steigenden Behandlungskosten beim Zahnarzt

Es wird als *Panikmache* tituliert und es wird keine keine drastisch steigenden Behandlungskosten beim Zahnarzt geben.

Anzeige / Inserat

Jetzt haben sich auch die Zahnärzte zu Wort gemeldet, dabei wurde den Krankenkassen eine *Panikmache* vorgeworfen und gleichzeitig hat die Berufsvertretung der Zahnärzte die Warnungen der Kassen über drastisch steigende Behandlungskosten beim Zahnarzt zurückgewiesen.

Neue Gebührenordnung der Zahnärzte

Hintergrund ist die neue Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) die vor kurzem von der Regierung und Bundesrat beschlossen wurde. Das Handelsblatt berichtet vom Vizechef des Verbands der gesetzlichen Kassen, Johann-Magnus von Stackelberg der gegenüber der Nachrichtenagentur DPA sagte dass beispielsweise eine Vollkrone beim Zahnarzt um die 74 Euro dann mehr kosten würde. Die Bundeszahnärztekammer hat die Warnungen der Kassen zurückgewiesen und hat auch im gleichen Zug die von den Kassen verbreitet Zahlen zur Kostenbelastung als irreführend zurückgewiesen.

Leistungen über dem Niveau der GKV

Die Berufsvertretung der Zahnärzte sagte deutlich, dass auch der GKV Spitzenverband genau weiß, das von der GOZ nur Patienten betroffen sind, die Leistungen über dem Niveau der gesetzlichen Kassen in Anspruch nehmen. Anfang 2012 wird die neue Gebührenordnung für Zahnärzte in Kraft treten. In der GOZ wird die Bezahlung des Zahnarztes geregelt durch den Privatpatienten oder durch Menschen die Leistungen über dem Niveau der GKV haben wollen. Etwa 60 Prozent vom Zahnersatz für gesetzlich Versicherte werden nach der GOZ abgerechnet laut der AOK.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...