Gründe für Beitragserhöhung private Krankenkasse

Der Brief mit der Beitragserhöhung für die private Krankenversicherugn ist da, doch die Gründe für den höheren Beitrag der Krankenkasse wissen die meisten nicht.

Anzeige / Inserat

Als Privatversicherter möchte man schon die Gründe dafür wissen warum Jahr für Jahr die Beiträge steigen. Die üblichen Gründe für eine Beitragserhöhung sind neue Behandlungsmethoden, Menschen werden immer älter und auch die gestiegenen Löhne für Ärzte tragen ihren Teil dazu bei. Neu hinzugekommen ist aber seit 2009 die Privatversicherten die ihre Beiträge nicht bezahlen.

Über 140.000 Privatpatienten zahlen keine Beiträge

Glaubt man den Meldungen sind es schon über 140.000 Privatpatienten, die aus welchen Gründen auch immer ihre Beiträge nicht bezahlen bzw. nicht bezahlen können. Seit es die Krankenversicherungspflicht in Deutschland gibt (seit dem Jahr 2009) kann die private Krankenversicherung nicht einfach die Krankenversicherung kündigen, sobald einer nicht bezahlt. Die etwa 40 privaten Krankenversicherer hatten Mitte des Jahres fast 143.000 Privatversicherte, die mindestens ein viertel Jahr ihren Beitrag für die PKV nicht bezahlt hatten. Ein Sprecher des Verbandes der privaten Krankenversicherung sagte auf Anfrage des Handelsblatts, dass die Nichtzahler einen Verlust von 500 Millionen Euro verursacht haben.

Anbieter von Billigtarifen haben viele Nichtzahler

Besonders die Anbieter, die mit Billigtarife in den letzten Jahren viele Neuversicherte angelockt haben, leiden nun darunter, da es unter diesen auch viele gibt, die keine stabilen Einnahmen haben. Inzwischen haben sich einige Privatversicherer aus dem Niedrigpreissegment in der privaten Krankenversicherung zurückgezogen, doch der Schaden ist schon da und die Bestandskunden müssen auch die Nichtzahler in der privaten Krankenversicherung mitfinanzieren.

Alternativen nach einer Beitragserhöhung

Es gibt für einige teils drastische Beitragserhöhungen und so mancher weiß nicht mehr wie er die Beiträge noch bezahlen soll. Wenn die Versicherung zu teuer ist, kann man folgendes tun:

Man hat als Privatversicherter ein Recht auf einen Tarifwechsel. Dabei muss man darauf achten dass man keine geringeren Leistungen hat, sind die Leistungen besser muss man erneut Gesundheitsfragen beantworten. Diese Möglichkeit ist besonders für die interessant die schon jahrelang bei der gleichen Krankenversicherung versichert sind und schon hohe Altersrückstellungen angesammelt haben, denn die bleiben bei einem Tarifwechsel erhalten.

Der Wechsel zu einer anderen privaten Krankenversicherung ist zwar grundsätzlich möglich, doch man sollte dazu sich mit einem Makler zusammensetzen, denn der kann eher abschätzen ob es Probleme gibt bei dem Versicherungsantrag und er hat auch die Software um die Leistungen der verschiedenen Tarife gegenüberzustellen.
Unten kann bei Bedarf ein Versicherungsmakler vor Ort angefordert werden.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...