Gründe für Beitragserhöhung in der PKV

Es gibt immer Gründe für die Beitragserhöhung in der PKV, die Krankenversicherer bringen meist die gleiche Standardbegründung aber es gibt doch einige gute Gründe für eine Beitragserhöhung für die private Krankenversicherung.

Anzeige / Inserat

Der Brief flattert ins Haus und meistens ist es eine Standardbegründung der Privatversicherer und der Privatpatient kennt die wahren Gründe für eine Beitragserhöhung nicht. Die sehr bekannte Rating Agentur hat in einer Analyse so rund 3.500 verschiedene Tarife in der privaten Krankenversicherung untersucht und dabei interessantes festgestellt. Unter den rund 3.500 Tarifen gibt es große Unterschiede, die besten davon steigen im Durchschnitt jährlich um 1 bis 2 Prozent, dagegen steigen die schlechteren Tarife um an die 8 Prozent.

Gründe für Beitragserhöhung PKV

Eine Vielzahl Gründe gibt es für eine Beitragserhöhung in der PKV, eine davon ist die Gebührenordnung der Zahnärzte, die neu gemacht wird, ein anderer Grund ist der medizinische Fortschritt und noch ein Grund ist ab Ende 2012 die Gleichberechtigung für die Frauen in der Versicherungswirtschaft. Was ganz wichtiges wird immer noch vergessen, die private Krankenversicherung garantiert die Leistungen und wenn es neue Medikamente oder neue Therapien gibt, die teurer sind, dann bezahlt in der Regel die PKV auch diese neuen Leistungen. In der PKV kann nicht wie in der GKV Leistungen gekürzt werden oder ähnliche Medikamente verschrieben werden.

Unisex Tarife

Gleichberechtigung zieht ein bei der Versicherung, ab Ende des nächsten Jahres müssen die Versicherer Unisex Tarife einführen, das bedeutet keinen Unterschied mehr zwischen Frauen und Männern. Bisher wurde in die Tarife mit einberechnet das Frauen laut den Sterbetafeln älter werden als Männer und sie verursachen auch im Alter höhere Kosten als Männer. Deshalb haben Frauen bisher immer mehr bezahlt als Männer im Vergleich, ab Ende 2012 zählt das nicht mehr. Männer die vorher in die private Krankenversicherung wechseln, sind davon nicht betroffen.

Gute Tarife finden

Morgen & Morgen hat rund 3500 Tarife untersucht, durchschnittlich steigen die Tarife um 4,39 Prozent im Jahr. Oben wurde schon erwähnt das die Unterschiede zwischen guten und schlechten Tarifen immens ist. Deshalb ist es wichtig ganz genau die Tarife sich anzuschauen aber auch die Kennzahlen der Versicherer, die über die finanzielle Situation der Krankenversicherer Aufschluss geben.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...