GEZ geht – Haushaltsabgabe kommt

Ab Januar 2013 soll die GEZ Geschichte sein. Das heißt natürlich nicht, dass man nichts mehr bezahlen muss. Im Gegenteil, die sogenannte Haushaltsabgabe fällt für jeden Haushalt an – Fernseher hin oder her!

Anzeige / Inserat

Vor 60 Jahren wurde die GEZ – die Gebühreneinzugszentrale eingeführt. Seither heißt es, wer Fernsehen guckt, Radio hört oder – im Rahmen der Entwicklung – einen internetfähigen Computer hat, muss die sogenannte Rundfunkgebühr zahlen. Ganz egal, ob er mit ARD, ZDF oder den öffentlich-rechtlichen Dritten in der ersten Reihe sitzen will oder lieber auf die ohnehin privat finanzierten Privatsender schaltet. Aber, jetzt soll Schluss sein mit GEZ und Rundfunkgebühr. Ein Grund zur Freude? Wohl kaum. Denn an ihre Stelle rückt die Haushaltsabgabe.

Schade – keine Schnüffler mehr im Haus

Um die GEZ ranken sich die wildesten Geschichten. Und wer kennt sie nicht. Die Mär vom GEZ-Mitarbeiter, den man in die Wohnung lassen muss und der dann gnadenlos jedes mögliche Gerät zur Bezahlung aufnimmt. Da wurde mit den wildesten Tricks gearbeitet. So hat z. B. eine junge Frau zur Knoblauch-Attacke geblasen. Nachdem der GEZ-Mensch mittags schon einmal klingelte und vom Herrn des Hauses noch abgewehrt werden konnte, kam er abends wieder. In farbenfrohsten Klamotten, mit der Gitarre um den Hals und wilden Haaren öffnete die Frau beim wiederholten Klingeln, die Tür. Der GEZ-Mitarbeiter wurde vom Knoblauch-Geruch bald ohnmächtig und sah von einer Überprüfung der Räume ab. Nein, solch alternativen Hippies glaubte er aufs Wort, dass Fernsehen hier kein Thema ist. Tja, aber damit ist jetzt Schluss. Ab 2013 geht die GEZ und wird durch die Haushaltsabgabe ersetzt. Und diese muss jeder bezahlen.

Alle zahlen – Fernseher hin, PC her

Schnüffelbesuche der GEZ gehören mit der Einführung der Haushaltsabgabe der Vergangenheit an. Denn ganz unabhängig ob man nun Fernsehen, Radio oder Internet nutzt oder nicht – ab 2013 zahlt jeder Haushalt in Deutschland monatlich die Haushaltsabgabe. Wie hoch die sein wird, ist allerdings noch unklar. Aber, es scheint als bliebe für viele Menschen alles beim Alten, einige aber müssen zukünftig wohl tiefer in die Tasche greifen. Andere wiederum sparen sogar. So wird in WGs z. B. nur noch ein Betrag fällig. Nicht jedes Gerät wird mehr abgerechnet. Das gleiche gilt für Kinder mit eigenem Einkommen, die noch im Hotel Mutti leben. Auch hier wird nur noch eine Abgabe fällig.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...