Zweitmarkt Risikolebensversicherungen US Life Settlements

In den USA gibt es auch einen Zweitmarkt für Risikolebensversicherungen US Life Settlements.

Anzeige / Inserat

In den USA gibt es Anlagen die es so in Deutschland nicht gibt, das ganz nennt sich US Life Settlements und hat mit dem Zweitmarkt für Risikolebensversicherungen in den USA zu tun. Wenn ein US Bürger seine Risikolebensversicherung verkaufen will kann er dies tun auf dem Zweitmarkt. Dies ist in Deutschland nicht erlaubt aber eben in den USA ist es möglich. Damit bekommt er noch zu Lebzeiten Geld für seine Police. Der Käufer dieser Risikolebensversicherung erwirbt durch den Kauf der Police das Bezugsrecht. Mit dem Bezugsrecht ist der Käufer der Begünstigte wenn der Versicherte verstirbt. Der Käufer zahlt dafür die Beiträge bis zur Fälligkeit des Vertrages. Bei diesem alternativen Investment ist eine Investition ab 50.000 US Dollar möglich.

US Lebensversicherungen

Diese US Lebensversicherungen sind im weitgehenden Sinne vergleichbar mit der Risikolebensversicherung in Deutschland. Allerdings läuft die US Police ein Leben lang und die Auszahlung ist immer eine Todesfallleistung. Für den Versicherten hat die Police zu Lebzeiten keinen Wert, dient allenfalls wie in Deutschland der Absicherung für die Familie. Anscheinend suchen viele US Senioren eine Möglichkeit ihre Police zu Kapital zu machen. Über den Zweitmarkt geht dies in den Vereinigten Staaten.

Zweitmarkt

In Deutschland gibt es auch einen Zweitmarkt, allerdings nur mit Kapitallebensversicherungen und privaten Rentenversicherungen. Diese Policen werden angekauft und manchmal in Investmentfonds platziert. Vor einiger Zeit mussten aber zwei solcher Fonds schließen unter anderem auch weil die Ablaufleistung nicht dem entsprach was eigentlich geplant war. Ein Investment in US Policen sollte sehr gut überlegt sein und nicht ohne eine fachmännische Beratung eingegangen werden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...