Zusatzversicherung für Inlays Kronen Zahnersatz notwendig?

Zum Zahnarzt gehen und dort Inlays Brücken oder Implantate zu bekommen ist leichter als sich den Zuschuss auszurechnen, den man bekommt. Eine Zusatzversicherung für Zahnersatz muss dass nicht unbedingt einfacher machen

Anzeige / Inserat

Wenn der Zahnersatz also Kronen, Brücken und Inlays normal ersetzt werden und nicht aufwendiger ist als die Regelversorgung bezahlt die GKV immer noch das gleiche wie vor 2005. Nur wenn der Zahnersatz aufwendiger als die Regelversorgung sein soll, wird es teurer, da die GKV seit 2005 nur noch 50 Prozent der Regelversorgung bezahlt.

Die Selbstkosten sind hoch

Es ist nicht einfach sich auszurechnen was man selbst bezahlen muss, genauso ist es selbst bei einer Zusatzversicherung für Inlays, Kronen oder Brücken. Da heißt es zum Beispiel dass 100 Prozent der von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlten Festzuschüsse einschließlich der Bonuszahlungen bezahlt werden aber dass es nie mehr als 100 Prozent zusammen mit der Vorleistung anderer Versicherer sein darf.

Zusatzversicherung genau auswählen

Übersetzen kann man es wohl so, dass die Zusatzversicherung für Zahnersatz den Rest des Festzuschusses bezahlt bis zu 100 Prozent. Die Mehrkosten für einen aufwendigeren Zahnersatz bleiben übrig. Beispiel eine Brücke kostet 600 Euro, der Festzuschuss beträgt 300,– Euro. Will man eine weiß vollverblendete Brücke kostet die 1000 Euro. Der Festzuschuss bleibt bei 300,–Euro.

Angebote einholen

Hat man nun eine Zusatzversicherung für den Zahnersatz zahlt diese bis zu 100 Prozent der Regelversorgung also 300,– Euro. Übrig bleiben 400,– Euro die der Kunde selbst bezahlt. Dazu muss ich schreiben, dass es unterschiedliche Zusatzversicherungen für den Zahnersatz gibt und einige auch bessere Leistungen haben als dass Beispiel oben, was sich dann allerdings wohl im Beitrag niederschlägt.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...