Zürs Gefährdungsklassen

Definition:  Zürs Gefährdungsklassen: Einstufung der Gebiete über die gefahr von Überschwemmungen bzw. Hochwasser.

Anzeige / Inserat

Die Einstufung nach Zürs ist besonders für die Elementarversicherung bei der Gebäudeversicherung von Bedeutung. Zürs steht für die Anfangsbuchstaben Zonierungssystem für Überschwemmungen, Rückstau und Starkregen. Kurz und einfach erklärt sind dabei Gefahrenzonen bzw. Gefährdungsklassen gemeint die in vier Zonen unterteilt werden und das je höher die Zahl ist desto größer ist die Gefahr von Überschwemmungen.

Zürs Gefährdungsklasse 1 bis 4

Gefährdungsklasse 4: statistisch 1 mal in 10 Jahren ein Hochwasser
Gefährdungsklasse 3: statistisch 1 mal in 10-50 Jahren ein Hochwasser

Gefährdungsklasse 2: statistisch 1 mal in 50-200 Jahren ein Hochwasser

Gefährdungsklasse 1: statistisch seltener als einmal alle 200 Jahre ein Hochwasser

GDV

Wie man auf der Webseite des GDV nachlesen kann, liegen etwa 10 Prozent aller Gebäude in Zone 2, etwa 3 Prozent der Gebäude liegen in der Gefährdungsklasse 3 und 4.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...