Zigaretten vom Schwarzmarkt schaden der Wirtschaft

Rauchen ist ungesund und schädlich. Nicht nur für die Gesundheit, auch für die Wirtschaft. Denn in Deutschland raucht ein Großteil der Suchtis, ohne dafür Steuern zu zahlen.

Anzeige / Inserat

Rauchen schadet Ihrer Gesundheit. Ja, es kann sogar tödlich sein. Nicht nur für den Raucher selbst oder seine Angehörigen. Nein, es schadet auch dem Staat. Vor allem, wenn die Suchtis ihr Geld nicht am Kiosk in reguläre Kippen stecken. Sondern auf dem Schwarzmarkt zugreifen.

Rauchen macht impotent – auch den Staat

Auf den Zigarettenschachteln stehen seit einigen Jahren diese lustigen Sprüche wie „Rauchen kann tödlich sein“ oder „Rauchen macht impotent“. Als ob wir Raucher das nicht wüssten. Trotzdem genießen die meisten von uns ihre Kippe danach, davor oder sonst wann. Und letztlich gewinnen alle. Denn Studien zeigen, würden alle Raucher jetzt aufhören zu qualmen, unser Sozialsystem könnte das gar nicht auffangen. Wir würden uralt werden, an Alterskrankheiten leiden und und und. Vor allem aber, würden dem Staat Steuereinnahmen entgehen, dass einem die Tränen in die Augen steigen.

Die Verluste sind immens

Jetzt zeigt eine Studie des Verbandes der Cigarettenindustrie (VdC), dass die Verluste des Finanzamts aber auch so schon immens sind. Denn jeder fünfte Raucher raucht unversteuert. Im Osten Deutschlands sind es sogar noch mehr. Hier geht ein Drittel der Kippen am Finanzamt vorbei. Damit entsteht dem Deutschen Staat ein Schaden von über 5 Milliarden Euro. Und die Prognosen sind schlecht – nicht nur was die Lungen der Raucher angeht. Es scheint absehbar, dass der Schwarzmarkt in der Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Deshalb wünscht sich der Deutsche Zigarettenverband (DZV), dass gegen die Schmuggler, illegalen Zigarettenverkäufer und andere Beteiligte härter durchgegriffen wird.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...