Wohnraum für Behinderte umbauen – außergewöhnliche Belastungen

Wohnraum für Behinderte umbauen sind außergewöhnliche Belastungen, so hat der Bundesfinanzhof entschieden.

Anzeige / Inserat

Wenn Familienmitglieder eine Behinderung haben, werden nicht selten die Wohnräume behindertengerecht umgebaut. Allerdings sind die Kosten dafür teilweise sehr hoch, deshalb kommt oft die Frage ob die Kosten für den Umbau des Wohnraums steuerlich absetzbar sind.

Wohnraum für Behinderte umbauen sind außergewöhnliche Belastungen

Der Bundesfinanzhof hat in einigen Fällen für die Familien entschieden, dass die Kosten für einen behindertengerechten Umbau als außergewöhnliche Kosten von der Steuer absetzbar sind. Der Mehrwert der umgebauten Wohnung oder des Hauses steht der steuerlichen Abzugsfähigkeit nicht im Weg, da die Behinderung den Umbau notwendig macht, tritt der Mehrwert der Wohnung/Haus gegenüber den Mehraufwendungen in den Hintergrund.

Umbaukosten und Kreditkosten

Der Bundesfinanzhof hat in einem Fall für die Eltern entschieden, die für ihr Kind den Hausanbau barrierefrei umgebaut haben, dazu gehört dann natürlich auch eine Dusche in die man mit dem Rollstuhl reinfahren kann. In diesem Fall hat der Bundesfinanzhof für die Eltern entschieden, die nun die Umbaukosten und die Kreditkosten für den behindertengerechten Umbau absetzen können. Auch in einem anderen Fall hat der Bundesfinanzhof so entschieden und die Kosten eines Badumbaus konnten abgesezt werden.

G

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...