Wohngebäudeversicherung – was versichert sie

Wohngebaeudeversicherung-vergleichen sie einfach

Sie haben ein Haus gebaut oder gekauft. Meist unter gr. finanziellem und persönlichen Einsatz. Ein vorerst harmloses Gewitter kann diesen Traum vom schöner Wohnen durch Feuer zerstören.

Auch wenn es nicht oft Sturmwarnung 8 in Deutschland gibt, sind die Folgen eines solchen Sturmes oft katastrophal. Durch herumfliegende Dachziegel können auch Menschen schwer zu schaden kommen.

Leitungswasserschäden zerstören Wände, hinterlassen oftmals Schäden, die man erst Jahre später wirklich erkennt und wer einmal selbst ein Haus nach einer Überschwemmung gesehen hat, weiß, dass da nicht mehr viel zu retten ist.

Die Wohngebäudeversicherung ist sicher ein Muss, doch sie können selbst dabei sehr viel Geld sparen.
Daher schätzen sie ihr Risiko ab und vorallem vergleichen sie die Versicherungsanbieter sehr genau.

In der Regel beinhalten Wohngebäudeversicherungen folgenden Schutz

  • Teile, die mit dem Gebäude fest verbunden sind wie: Fußböden, Einbauküchen, Heizung, wenn sie diese selbst bezahlt haben.
  • Sanitäre Installation, Holzdecken und elektrische Anlagen
  • Nebengebäude, Garage, Carport, Wintergarten
  • Zubehör, dass zur Instandhaltung oder Wohnzwecken dient wie: Markisen, Antennen, Briefkästen, Müllbehälter und Klingelanlagen.

weiters…

  • Abbruch- und Aufräumkosten und Schutzarbeiten.

worauf sie als Gebäudebesitzer besonders achten sollten

  • die Feuerversicherung deckt Blitzschlag und Explosion ab sowie die Folgeschäden.
  • Sturm und Hagel – ab Windstärke 8 greift dieser Schutz.
  • Leitungswasserversicherung, weil Rohrleitungen unter Putz nicht automatisch versichert sind.
  • Mietausfall, dies ist dann ein wichtiger Schutz, wenn sie vermieten.
  • Elementarversicherung: sie deckt Schäden durch Starkregen, Hochwasser, Erbeben, Schneedruck und Lawinen ab.

Die Elementarversicherung ihrer Haushaltsversicherung schützt sie nicht vor den Folgen eines Schadens durch Elementargewalt am Gebäude.

Vergleichen sie und wählen sie dann den für sie besten Anbieter aus.