Wo muss das Kind krankenversichert werden ?

Gehen beide Ehepartner arbeiten und verdient der eine Ehepartner über der Beitragsbemessungsgrenze oder ist selbstständig, kommt oft die Frage auf, wo das Kind krankenversichert werden muss.

Anzeige / Inserat

Ein Elternteil verdient über der Beitragsbemessungsgrenze oder ist selbstständig und privat versichert, während der andere normal in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist. Ist Nachwuchs da, wird oft versucht Kinder kostenlos in die gesetzliche Krankenversicherung zu bringen, was nicht rechtens ist. Kinder müssen generell bei dem besserverdienenden Partner versichert werden.
Es ist also nicht möglich, dass die Kinder bei dem schlechter verdienenden Elternteil, kostenlos in der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert werden, wenn der andere Ehepartner in der privaten Krankenversicherung ist.

Familienversicherung – Kind ausgeschlossen

Der BGH hat auch vor einigen Jahren in einem Urteil festgestellt, dass die gesetzliche Krankenversicherung Kinder weiterhin von der Familienversicherung ausschließen können. Eine Mutter wollte damit erreichen, dass ihr Kinde in der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert wird und dies obwohl ihr Mann über der Beitragsbemessungsgrenze verdiente und in der privaten Krankenversicherung versichert war.

Beitrag ist günstiger

Der Beitrag für eine private Krankenversicherung für Kinder ist wesentlich günstiger als für Erwachsene und da man für seine Kinder die beste medizinische Versorgung haben will, sicherlich eine gute Lösung. Eine private Krankenversicherung für Kinder hat den Vorteil, dass Privatärzte und auch Privatkliniken je nach Tarif über die private Krankenversicherung erreichbar sind.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...