Witwenrente – Unterschied kleine und große Information

Alle Informationen über die kleine und große Witwenrente oder Witwerrente nach dem neuen Recht und wer noch unter das alte Recht fällt. Das 45. Lebensjahr muss mindestens für die große Witwen Rente vollendet sein. Nach neuem Recht muss eine Ehe mindestens 1 Jahr bestehen, dies ist geregelt im Altersvermögensergänzungsgesetz.

Anzeige / Inserat

Für Hinterbliebene gibt es noch eine Witwenrente oder natürlich auch eine Witwerrente in der gesetzlichen Rentenversicherung, sofern man verheiratet ist, denn für Paare die ohne Trauschein zusammenleben gibt es auch weiterhin keine Hinterbliebenen Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung unabhängig davon wie lange man zusammen gelebt hat.

Anspruch auf Witwenrente

Seit dem Jahr 2005 haben auch gleichgeschlechtliche Paare Anspruch auf Witwen- oder Witwerrente. Um zu verhindern, dass Paare kurz vor dem Tod des Partners noch heiraten um versorgt zu sein muss eine Ehe mindestens schon 1 Jahr bestanden haben bevor es eine Hinterbliebenenrente gibt. Stirbt der Partner allerdings überraschend beispielsweise durch einen Unfall gilt die 1 Jahresfrist nicht.

Anspruch auf Hinterbliebenenrente

Wer sich nach dem Tod des Partners wieder entschließt zu heiraten verliert den Anspruch auf die Hinterbliebenenrente nur die so bezeichnete kleine Witwenrente wird bis zum Ende bezahlt. Bei der großen Witwenrente wird eine Abfindung von 2 Jahresrenten bezahlt.

Durch das Altersvermögensergänzungsgesetz wurde auch das Hinterbliebenenrecht neu geregelt.

Altes Recht:

Das alte Recht gilt weiter für Ehepaare die vor dem Jahr 2002 geheiratet haben und der ältere Partner an diesem Tag bereits schon 40 Jahre alt war und in den Fällen wo der Ehepartner vor dem Jahr 2002 verstorben ist. Für die große Witwenrente muss der verstorbene Ehepartner die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren erfüllt haben und der noch lebende Ehepartner muss das 45. Lebensjahr vollendet haben. Anstatt der 45 Jahre gilt das gleiche wenn der Ehepartner berufsunfähig oder erwerbsunfähig ist oder ein behindertes Kind bzw. ein Kind unter 18 Jahren erzieht. Ist alles erfüllt bekommt der überlebende Ehepartner die große Witwenrente, die bis zu 60 Prozent der ganzen Rente des Verstorbenen beträgt. Sonst gibt es die kleine Witwenrente, wo auch die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren erfüllt sein muss aber es gibt nur bis zu 25 Prozent der vollen Rente des verstorbenen. Diese kleine Witwenrente wird aber auf die große Witwenrente umgestellt wenn der überlebende Partner das 45. Lebensjahr vollendet hat.

Neues Recht:

Geändert hat sich dass nach dem Tod des Versicherten die Witwenrente 3 Monate lang in voller Höhe der Versichertenrente bezahlt wird. Nach diesen 3 Monaten wird dann entweder die kleine oder große Witwenrente bezahlt. Allerdings wird die kleine Witwenrente nur noch befristet für 2 Jahre bezahlt. Neu ist auch dass die Ehe mindestens 1 Jahr bestehen muss außer wenn der Ehepartner überraschend verstirbt zum Beispiel durch einen Unfall.

Anzeige / Inserat

One thought on “Witwenrente – Unterschied kleine und große Information

  1. Kommentar Autor
    claudia drdzen
    Ein Kommentar

    ich bekome zur Zeit 139€ kleine Wittwenrente. Wieviel bekomme ich mit 45 große

Ihre Gedanken...