Welche Versicherung für Trikes

Es hat drei Räder, Platz für zwei Leute und sieht einfach cool aus – das Trike. Aber, so extravagant das Fahrzeug, so vielfältig ist auch das Angebot an Versicherungen und Tarifen, die man abschließen kann, um sich und das Fahrzeug abzusichern.

Anzeige / Inserat

Der Frühling naht und schon sieht man sie wieder auf den Straßen – die Trikes. Auf drei Rädern düsen die Fahrspaßbegeisterten durch die blühenden Lande. Und sie sind hoffentlich richtig versichert. Denn so extravagant das Fahrzeug, so vielfältig ist auch das Angebot an Versicherungen und Tarifen, die man abschließen kann, um sich und das Fahrzeug abzusichern.

Informationen vorab

Am besten informiert man sich schon vor dem Kauf eines Trikes über die verschiedenen Varianten der Versicherung. Denn hier lässt sich zwar auf der einen Seite Geld sparen, auf der anderen Seite gibt es aber auch versicherungstechnisch einiges zu beachten. So muss man zu erst einmal wissen, dass die Trikes rechtlich zu den Personenkraftwagen gehören. Das macht sich z. B. bei der Steuer, die natürlich auch für die „Dreiräder“ fällig wird, bemerkbar. Wer nun aber denkt: „Och, dann ist es doch ganz einfach. Ich melde mein Trike einfach bei meiner Autoversicherung an“, der wird sein blaues Wunder erleben.

Vollkasko für wertvolle Stücke

Denn selbstverständlich haben die Versicherungen schon gleich zu Beginn des Trike-Boomes Lunte gerochen und spezielle Tarife eingerichtet, die ausschließlich für Trikes und auch Quades – die mit den vier Rädern – gelten. Denn, die Fahrer dieser Fahrzeuge sind in der Regel Liebhaber, die viel Zeit, Liebe, Arbeitskraft und auch Geld in die extravaganten Mobile stecken. All das gilt es abzusichern und da reicht die normale PKW-Haftpflichtversicherung natürlich nicht aus. Diese haftet nur für Schäden, die der Triker an anderen verursacht. Schäden am eigenen Liebhaber-Stück sind damit aber nicht abgesichert. Wer also auf Nummer Sicher düsen will, sollte eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Je nachdem werden dann neben Unfallschäden auch Schäden durch Wind, Wetter oder räubersicher Hände abgedeckt. Vor allem für neue und sehr teure Räder empfiehlt sich natürlich die kostenintensivere Vollversicherung.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...