Wechselbereitschaft in die private Krankenversicherung

Die Wechselbereitschaft in die private Krankenversicherung ist laut einer Online Umfrage hoch aber genauso die Rückkehrwilligkeit in die gesetzliche Krankenversicherung.

Anzeige / Inserat

Die Wechselbereitschaft von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung ist hoch aber dazwischen steht noch die Versicherungspflichtgrenze. Die Versicherungspflichtgrenze ist die Einkommensgrenze, die im Jahr überschritten werden muss um in die private Krankenversicherung wechseln zu dürfen. Eine repräsentative Befragung Online der ServiceValue GmbH aus Köln brachte das oben genannte Ergebnis, allerdings gibt es auch viele Privatversicherte, die auch wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zurück wechseln würden, wenn sie könnten.

Online Studie

Die ServiceValue GmbH aus Köln befragt Online Privatversicherung und auch gesetzlich Versicherte nach ihrer Zufriedenheit mit der aktuellen Krankenversicherung. Ein Drittel der Befragten wollte jeweils im anderen System versichert sein. Während Freiberufler, Selbstständige und Beamte aussuchen können in welchem der System sie sich versichern, können Arbeitnehmer nur nach überschreiten einer jährlich wechselnden Einkommensgrenze in die private Krankenversicherung wechseln. Die Rückkehr von der privaten Krankenversicherung zur GKV ist fast noch schwieriger, denn dafür muss man als Arbeitnehmer und die Einkommensgrenze fallen oder durch Arbeitslosigkeit pflichtversichert werden. Selbstständige und Freiberufler können nur zurück in die GKV wenn sie eine versicherungspflichtige Beschäftigung beginnen, ab dem 55. Lebensjahr ist die Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung nicht mehr möglich.

Kein zurück in die GKV – PKV wechseln

Wer nicht mehr zurück kann in die gesetzliche Krankenversicherung, der hat nur noch die Möglichkeit seine PKV zu wechseln, wenn er unbedingt weg will von seiner PKV. Allerdings ist bei den älteren Tarifen die Altersrückstellung weg, wer also schon weit über 10 Jahre bei dieser PKV versichert ist, sollte sich einen Wechsel sehr genau überlegen. Zum einen ist es durch Krankheiten nie sicher ob man nochmal woanders unterkommt und zum zweiten sind die Rückstellungen dann komplett weg. Wer trotzdem wechseln will, der sollte diesmal auf die Bilanzkennzahlen der Unternehmen achten, da kann man sehr schön feststellen welche Unternehmen gut wirtschaften.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...