Wasserschaden in der Wohnung und wer bezahlt?

Wasserschaden in der Wohnung der richtigen Versicherung melden

Anzeige / Inserat

Hat man einen Wasserschaden in der Wohnung, der nicht selbst verursacht worden ist, z.Bsp. von der Waschmaschine die der Nachbar oben hat, kann man natürlich Entschädigung von dem Nachbarn fordern.

Privathaftpflichtversicherung zahlt nur Zeitwert

Sofern er eine Privathaftpflichtversicherung hat, wird diese Ihnen den Schaden ersetzen, allerdings nur den Zeitwert der Sache. Dies kann unter Umständen, je nachdem wie alt die betroffene Sache ist, sehr wenig sein.


beliebteste Versicherung

Hausratversicherung zahlt Neuwert

Da ist es ratsam sich an die eigene Hausratversicherung zu wenden, die immer nach dem Neuwert der Sache entschädigt.

Sie bekommen von der Hausratversicherung somit soviel, um sich alles neu machen zu lassen.

Böden und Tapeten sofern diese selbst in der Wohnung angebracht wurden, werden in der Regel ebenso zum Neuwert ersetzt.

Normalerweise holt sich dann auch die Hausratversicherung das Geld von der Privathaftpflichtversicherung des Nachbarn, um zumindest einen Teil des Schadens nicht bezahlen zu müssen.

Probleme bei einer Unterversicherung

Sind sie jedoch unterversichert, dann bekommen sie auch nur anteilig Geld.

So grob kann man sagen je qm einer Wohnung ca. 700,– Euro dies bedeutet, bei einer Wohnung von 100 qm eine Versicherungssumme von 70.000 Euro.

Sind sie als Beispiel jedoch nur 35.000 Euro bei einer 100 qm Wohnung versichert, ist es möglich, dass die Versicherung eine Unterversicherung feststellt und sie bekommen daher auch nur die Hälfte des Schadens ersetzt.


Anzeige / Inserat

One thought on “Wasserschaden in der Wohnung und wer bezahlt?

  1. Kommentar Autor
    Peter Groß
    Ein Kommentar

    ich habe keine versicherung,meine Tapeten,kommen im Bad und in der Küche runter,wer muß denn Tapzieren?

Ihre Gedanken...