Wasser im Keller durch Überschwemmung

Vermieter und Mieter fragen sich wer haftet bei Überschwemmungen im Keller.

Anzeige / Inserat

In letzter Zeit durch die Unwetter gab es viele Überschwemmungen und viele Keller waren voll mit Wasser. Mieter fragen deshalb oft nach wer den Schaden im Keller überhaupt ersetzt.

Von außen eindringendes Wasser

Da es von außen eindringendes Wasser ist und kein Leitungswasser, kann man den Vermieter nur unter bestimmten Umständen haftbar zu machen. Hat der Mieter eine Hausratversicherung mit Elementarschäden abgeschlossen ersetzt diese seinen eigenen Schaden im Keller. Sollte der Mieter keinen Versicherungsschutz haben kann er den Vermieter nur dann haftbar machen, wenn er keine vorgeschriebene Rückstauklappe hat.

Bauordnungsamt

Meistens erfährt man beim Bauordnungsamt ob für diesen Bereich eine Rückstauklappe vorgeschrieben ist. Für Wasserschäden, die durch ungewöhnliche Umstände wie z.Bsp. nicht normalen heftigen Platzregen entstanden sind braucht der Vermieter keinen Schadenersatz leisten, da ihn kein Verschulden trifft, weil unter gewöhnlichen Umständen nachweislich kein Regenwasser in den Keller eindringt.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...