Was ist Palliative Care – Erklärung

Der Begriff Palliative Care umschreibt eine Planung zur Versorgung von sowohl sehr schwer kranken Menschen wie auch deren Angehörigen.

Anzeige / Inserat

Viele Leute, die privat oder beruflich etwas mit Pflege zu tun haben, haben bestimmt schon mal den Begriff Palliative Care gehört. Doch was ist Palliative Care? Man bezeichnet damit ein Konzept für schwerstkranke Menschen, um für diese ein Mindestmaß an Lebensqualität zu erhalten. Gekümmert wird sich hier sowohl um psychische und physische sowie auch um soziale oder spirituelle Probleme. Jedoch stehen hier nicht ausschließlich die Probleme des Betroffenen im Mittelpunkt, genauso wird auch den Verwandten und Angehörigen geholfen, sollten diese mit der Situation nicht klarkommen.

Hauptaufgaben von Palliative Care

Die pflegerische Versorgung sowie Begleitung von schwerkranken Menschen ist eine der Hauptaufgaben von Palliative Care. Das Konzept an sich geht auf die sogenannte Hospizbewegung zurück, welche entstand, da zwar die Medizin technisch soweit fortgeschritten war um schwerkranke Menschen akut medizinisch zu versorgen, jedoch kümmerte sich niemand um die psychischen und sozialen Probleme der Betroffenen. Es gab Fälle, in denen Menschen unter nicht humanen Zuständen sterben mussten, da keine psychische Betreuung gewährleistet werden konnte.

Palliative Care wird schon früh im Krankheitsbild angewendet

Die Hospizarbeit selbst hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, schwerkranke Menschen, die im Sterben liegen, sowie deren Angehörige zu betreuen. Palliative Care jedoch hat sich zum Ziel gesetzt, von Beginn an, sobald ein Mensch unter einer schweren Krankheit leidet, durch palliative Versorgungskonzepte die Lebensqualität zu erhöhen. Es wurden sogar spezielle Behandlungsverfahren entwickelt, um Menschen in frühen Behandlungsphasen zu therapieren, sowie deren Angehörigen Mut und Kraft zu geben. Auch in der ambulanten Pflege spielt Palliative Care immer mehr eine wichtige Rolle.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...