Wann wird das Krankenhaustagegeld gezahlt?

Der Aufenthalt im Krankenhaus kann schon belastend genug sein, doch häufig kommt die Sorge um das Geld, das man zusätzlich ausgeben muss, dazu. Ein Krankenhaustagegeld kann da wenigstens die entstehenden Kosten, die die Krankenkasse nicht übernimmt, abdecken oder zumindest schmälern.

Anzeige / Inserat

Neben den 10 Euro, die man für jeden Tag zahlen muss, reißen meist weitere Kosten für Telefon, Fernseher, eine bessere Verpflegung, das ausgefallene Honorar bei Selbständigen, eine Haushaltshilfe, eine Kinderbetreuung oder Haustierbetreuung ein Loch in den Geldbeutel. Hat man eine Zusatzversicherung, zahlt die Versicherung ab dem Aufnahmetag bis zur Entlassung einer vollstationären Behandlung im Krankenhaus den individuell festgelegten Betrag bis ca. 100 Euro auch an Sonn- und Feiertagen. Das Geld steht dem Versicherten frei zur Verfügung und wird ohne Kostennachweise für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes gewährt.

Wem hilft das Krankenhaustagegeld?

Das Krankenhaustagegeld dient vor allem Familien mit Kindern als finanzielle Vorsorge für diese unangenehme Zeit. Wenn ein Elternteil im Haushalt ausfällt, lässt sich zum Beispiel mit dem Krankenhaustagegeld eine Haushaltshilfe bezahlen. Aber auch bei einem Klinikaufenthalt eines Kindes bis zum 8. Lebensjahr kann die stationäre Aufnahme einer Bezugsperson damit beglichen werden. Bei Selbständigen droht der komplette Verdienstausfall und das kann, bei längerer stationärer Behandlung der Krankheit, schwerwiegende wirtschaftliche und private Folgen haben.

Flexible Beitragshöhe des Krankenhaustagegeldes als Zusatzversicherung

Die Beitragshöhe variiert je nach Beruf, Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers und nach der vereinbarten Auszahlung bei einem Klinikaufenthalt. Manche Versicherungen bieten diese Leistung auch altersunabhängig oder auch unabhängig vom Einkommen an. Es lohnt sich mehr als die zu zahlenden 10 Euro zu versichern, um andere Kosten mit abdecken zu können. Bei den meisten Versicherern ist das Krankenhaustagegeld mit einer privaten Unfallversicherung oder einer privaten Krankenversicherung kombiniert. Häufig gibt es auch die Möglichkeit ein Genesungsgeld, das im Anschluss an den Krankenhaustagegeld gezahlt wird, mit in den Vertrag aufzunehmen. Die Beiträge und Versicherungspakete variieren erheblich und ein Vergleich der Versicherungen lohnt sich.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...