Wandel im Hausärztemangel

Gibt es doch wieder mehr Hausärzte auf dem Land?

Anzeige / Inserat

doktor-maennchen_mini

In den letzten zwei Jahren hat sich die Zahl der Hausärzte, die auf dem Land praktizieren verdoppelt.

Wohin, wenn man nicht aus dem Haus kommt?
Die ganze Nation spricht vom Hausärztemangel. Rentner, chronisch

Kranke, pflegebedürftige Menschen, die zu Hause versorgt werden, Angehörige – alle sind in Sorge, was die medizinische Versorgung angeht, wenn man mal nicht mehr aus dem Haus kann. Gibt es noch Ärzte, die Hausbesuche machen?
berufsunfaehigkeit_mini

Richtig Geld verdient der Facharzt
Wer als Arzt Geld verdienen will, der entscheidet sich sicher nicht dafür Haus- oder Allgemeinmediziner zu werden. Die Fachrichtungen Kardiologie, Nephrologie (Nierenfacharzt) oder auch Endokrinologie (Hormone etc…), das klingt nicht nur gut, dass bringt auch Kohle. Wenn man dann noch bedenkt, dass man noch nicht einmal an allen Medizinischen Universitäten Allgemeinmedizin studieren kann, wie groß der Dokumentationsaufwand in der Hausarztpraxis ist und dass der Hausarzt gerade mal an die 20 Euro für Hausbesuche bekommt (egal übrigens, wie weit er dafür fahren muss) dann wird schnell verständlich, warum sich junge Medizinstudenten den Klotz der hausärztlichen Praxis nicht ans Bein binden wollen.
spritze-maennchen_mini

Die Hilfskraft soll helfen
Dennoch, die Patienten auch auf dem Land brauchen einen Arzt oder zumindest medizinische Versorgung. Das Verah-Programm soll hier Abhilfe schaffen. Medizinische Fachangestellte sollen den Mediziner bei der hausärztlichen Arbeit unterstützen. Blutdruck messen, Verbände wechseln und so weiter. Das Problem, das bleibt: In schwierigen medizinischen Problemfällen hilft die medizinische Hilfskraft nur bedingt weiter. Jetzt gibt es aber gute Nachrichten. Eine Studie der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank) und des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung zeigt, dass sich heute schon 11,5 Prozent auf dem Land mit ihrer Praxis auf dem Land niederlassen. Allerdings: Nur jeder zehnte Medizinstudent zieht in Betracht, überhaupt Allgemeinmedizin zu studieren.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...

Name und E-Mail sind nötig. Wir veröffentlichen keine E-Mail Adressen.