Wahlleistungen

Definition:  Wahlleistungen sind Leistungen innerhalb der privaten Krankenkassen, die dem Wohl und nicht zwangsläufig der medizinischen Versorgung des Patienten dienen.

Anzeige / Inserat

Um die Wahlleistungen beneidet jeder gesetzlich Versicherte die Privatpatienten. Denn hier geht es nicht nur um die medizinische Versorgung, sondern auch um das Wohlbefinden des Patienten. Wer privat versichert ist, kann hier beim Abschluss der privaten Krankenversicherung so einiges dazubuchen.

Ein kleines Stückchen Luxus

Das kann z. B. die Chefarztbehandlung im Krankenhaus sein oder auch die stationäre Behandlung im Ein- oder Zweibettzimmer. Außerdem kann man schon bei Versicherungsabschluss klären, dass man in der Klinik Fernsehen und Telefon auf dem Zimmer hat. Natürlich kann man auch im Laufe der Versicherungszeit den individuellen Leistungskatalog erweitern – gegen die entsprechende Beitragserhöhung natürlich.

Auch Gesetzliche können genießen

Wer „nur“ gesetzlich versichert ist, ist deshalb aber nicht zwangsläufig schlechter dran. Glücklicherweise kann man heutzutage Zusatzversicherungen abschließen, die die Lücke zwischen gesetzlicher und privater Versicherung überbrücken und zumindest für das Krankenhaus sind die Zusatzversicherungen bezahlbar.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...