Vorsorgeuntersuchungen

Definition:  Vorsorgeuntersuchungen: Untersuchungen zur Prävention von bestimmten Erkrankungen.

Anzeige / Inserat

Die Gesundheit ist unser höchstes Gut. Deshalb ist es so wichtig, sie zu erhalten. Dafür kann man selbst einiges im Alltag tun. Gesund essen, viel Bewegung, Maß halten bei Genussmitteln wie Alkohol, der Verzicht auf Nikotin und ausreichend Schlaf und Erholung. Wichtig ist aber auch die Gesundheits-Vorsorge. Nur durch bestimmte Untersuchungen kann man z. B. speziellen Erkrankungen, die in der Anfangsphase häufig unbemerkt verlaufen auf die Spur kommen und ihnen rechtzeitig entgegenwirken.

Das wird bezahlt

Das wissen auch die Krankenversicherungen. Deshalb übernehmen die gesetzlichen Kassen die Kosten für bestimmte Vorsorgeuntersuchungen, die je nach Alter und Geschlecht durchgeführt werden können.

Das sind z. B. bei Frauen
· Ab 20 Jahren kann eine Frau einmal jährlich eine Genitaluntersuchung beim Frauenarzt durchführen lassen.
· Ab 30 Jahren kann eine Frau einmal jährlich eine Brust- und Hautuntersuchung durchführen lassen.
· Ab 50 Jahren bis zum 69. Lebensjahr kann eine Frau zweijährlich eine Mammographie durchführen lassen (Röntenuntersuchung der Brust).
·
Für Männer:
· Ab 45 Jahren kann Mann jährlich eine Hautuntersuchung zur Krebsfrüherkennung durchführen lassen.
· Ab 45 Jahren kann Mann einmal jährlich eine Prostata-Krebsfrüherkennung durchführen lassen.

Für beide Geschlechter:
· Ab 35 Jahren kann ein allgemeiner Gesundheitscheck einmal jährlich durchgeführt werden
· Bestimmte Schutzimpfungen z. B. gegen Grippe können durchgeführt werden.
· Ab 50 Jahren kann einmalig eine Darmuntersuchung durchgeführt werden; einmal jährlich durch Tasten und Labor (z. B. Blut/bzw. Stuhlprobe)
· Bestimmte Augenuntersuchungen können bei Verdacht auf eine Glaukomerkrankung (grüner Star) durchgeführt werden.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...