Vollkaskoversicherung zweimal Selbstbeteiligung

Eine Selbstbeteiligung in der Vollkaskoversicherung ist üblich, manche Versicherungen versuchen bei einem Unfallereignis mit 2 Schäden auch zweimal die Selbstbeteiligung in der Vollkasko zu verlangen

Anzeige / Inserat

Die Vollkaskoversicherung wird meistens mit Selbstbeteiligung, wie zum Beispiel 500 Euro, vertraglich festgelegt. Dies bedeutet, dass von jedem Schaden der Kunde selbst 500 Euro bezahlen muss.

Zwei Schäden durch das gleiche Ereignis

Aufpassen sollten Versicherungsnehmer, wenn bei einem Unfall an ihrem Auto zwei Schäden entstanden sind, die durch das gleiche Ereignis entstanden sind. Um dies verständlicher zu beschreiben ein Beispiel, welches im Finanztest nachzulesen ist. Dabei hat eine Frau beim rückwärts fahren ihre hintere rechte Tür beschädigt an einer Mauer.

Rechtsanwalt regelt das mit der Versicherung

Die Frau bemerkte dies und wollte dass Auto noch wegfahren und fuhr dabei auf einen an der Wand angebrachten Wasserhahn und beschädigte vorne den Scheinwerfer. Der Gutachter schrieb dann auch, dass dies Schadensereignis mit den beiden Schäden durchaus in Einklang zu bringen ist. Bei der Abrechnung des Schadens machte allerdings die Versicherung 2 Schäden aus diesem Schadenereignis und verlangte dann auch zweimal die Selbstbeteiligung in der Vollkaskoversicherung. Der Sohn dieser Frau war dann bei einem Anwalt, der mit einem Anruf die Versicherung davon überzeugte, dass dies nur 1 Schaden ist und somit auch nur 1 mal die Selbstbeteiligung zu berechnen ist.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...