Vollkaskoversicherung als Ergänzung zur Kfz-Haftpflichtversicherung

Eine Vollkaskoversicherung kann eine sinnvolle Ergänzung zu einer Kfz-Haftpflichtversicherung sein und ist empfehlenswert für besonders wertvolle oder neue Fahrzeuge. Jedoch zahlt die Vollkaskoversicherung bei fahrlässiger Handlungsweise nicht.

Anzeige / Inserat

Eine Vollkaskoversicherung ergänzt die Leistungen einer Kfz-Haftpflichtversicherung und beinhaltet auch die Leistungen der Teilkasko-Versicherung. Die Vollkaskoversicherung tritt ein bei Schäden durch einen Diebstahl, durch ein Unwetter, durch einen Brand oder auch bei Unfällen mit Wild. Außerdem werden Schäden ersetzt, für die der Versicherungsnehmer selbst niemand anderen haftbar machen kann, so zum Beispiel bei nicht fahrlässiger Selbstverschuldung eines Unfalles. Auch im Falle einer Fahrerflucht oder im Falle der Zahlungsunfähigkeit eines Unfallgegners springt die Vollkaskoversicherung ein.

Leistungsumfang ist größer

Da der Leistungsumfang wesentlich größer ist als der einer Teilkaskoversicherung, sind natürlich auch die Beiträge höher. Die Beitragshöhe ist abhängig von der Typklasse des Fahrzeugs, von der Regionalklasse, also dem Ort, an dem das Fahrzeug angemeldet ist, sowie der Schadensfreiheitsklasse. Grundsätzlich ist eine Vollkaskoversicherung für besonders wertvolle oder neue Fahrzeuge empfehlenswert. Man kann mit der Versicherungsgesellschaft auch eine Selbstbeteiligung vereinbaren, was die Prämie an sich günstiger macht.

Grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz

Jedoch ist die Vollkaskoversicherung nicht in jedem Schadensfall zahlungspflichtig. Die Leistung wird teilweise verweigert zum Beispiel bei fahrlässigen Handlungen, wie das Fahren ohne Fahrerlaubnis, Telefonate mit dem Mobiltelefon während des Unfalls, Trunkenheit am Steuer oder auch das Überfahren einer roten Ampel. Außerdem tritt die Vollkaskoversicherung dann nicht ein, wenn dem Versicherten ein Vorsatz nachzuweisen ist, so dass er sein Fahrzeug mutwillig zerstört oder aber auch mit starker Geschwindigkeit einen Unfall verursacht. Die genauen Bedingungen sollte man vor Abschluss einer Versicherung in den Bedingungen nachlesen.

Schäden unverzüglich melden

Schäden müssen innerhalb einer Woche der Vollkaskoversicherung gemeldet werden und man muss als Versicherungsnehmer darauf achten, dass durch Unachtsamkeit keine weiteren Folgeschäden entstehen. Wenn zum Beispiel eine Scheibe defekt ist, so muss man die defekte Stelle abdecken, damit kein Wasser in das Fahrzeuginnere dringen kann. Kommt es hierdurch zu einem Schaden, so zahlt die Versicherung nur den Schaden an der Scheibe.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...