Versicherungssteuer

Definition:  Die Versicherungssteuer ist analog der Mehrwertsteuer bei 19 Prozent allerdings gibt es einige Ausnahmen, beispielsweise sind Krankenversicherungen, Lebens- und Rentenversicherungen ausgenommen von der Steuer.

Anzeige / Inserat

Beiträge zu verschiedenen Versicherungen unterliegen der Versicherungssteuer. Wegen der sozialen Bedeutung von Krankenversicherungen und Lebensversicherungen bzw. Rentenversicherungen sind die Beiträge für diese Sparten von der Versicherungssteuer ausgenommen.

Versicherungssteuer und Feuerschutzsteuer
Die allgemeine Versicherungssteuer beträgt 19 Prozent, wenn die Beiträge auch der Feuerschutzsteuer unterliegen, ist die Versicherungssteuer 14 Prozent anstatt 19 Prozent. So ergeben sich bei einigen Versicherungen die in den Leistungen Feuer versichert haben eine andere Versicherungssteuer. Die Wohngebäudeversicherung mit der Feuerversicherung hat eine Versicherungssteuer von 17,75 Prozent (Feuerrisikoanteil 25 %). Die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr hat eine Versicherungssteuer von 3,8 Prozent, weil diese Versicherung eine Kombination von Unfallversicherung und Lebensversicherung ist. Bei der Hausratversicherung (Feuerrisikoschutzanteil 20 Prozent) ist die Versicherungssteuer 18 Prozent.

Bund bekommt Steuer
Alle Einnahmen aus der Versicherungssteuer fließen an den Bund. Der Versicherungsnehmer zahlt die Steuer an das Versicherungsunternehmen und die führen die Steuer ab an den Bund.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...