Versicherungsschutz für junge Erwachsene

Mit dem Ende der schulischen Ausbildung und dem Eintritt in ein Studium oder eine Ausbildung, muss man den Versicherungsschutz für die Kinder neu prüfen. Besonders bei Auslandsaufenthalten sind eventuell Erweiterungen für junge Erwachsene nötig.

Anzeige / Inserat

Nach dem Abschluss einer Schulausbildung, also spätestens mit Erreichen des Abiturs, kommt es für junge Leute zu einem neuen Lebensabschnitt und sie beginnen entweder eine Ausbildung oder starten mit einem Studium. Häufig ändert sich damit auch der Wohnort und es ist dann auch wichtig zu überprüfen, welcher Versicherungsschutz mit dem Auszug von zu Hause notwendig wird.

Über Eltern mitversichert
Wichtig zu wissen ist, dass die typische Studentenbude in den Versicherungen nicht als eigener Hausstand gewertet wird und dadurch über die Hausratversicherung der Eltern mitversichert werden kann. Auch sind volljährige, unverheiratete Kinder während der gesamten Ausbildung und auch während des Wehr- oder Ersatzdienstes im Rahmen der Rechtsschutz-, Haftpflicht- und Hausratversicherung über die Eltern weiterhin versichert. Allerdings dürfen die Kinder nicht über ein eigenes Einkommen verfügen, wobei weder Bafög , noch ein Auszubildenden-Gehalt als eigenes Einkommen gewertet werden. Die Entschädigung im Schadensfall ist jedoch nur auf einen Teil der Versicherungssumme begrenzt.

Im Ausland Ausbildung
Verbringt der junge Erwachsene einen Teil seiner Ausbildung oder seines Studiums im Ausland, ist es in den allermeisten Versicherungsvarianten so, dass diese weltweit Gültigkeit haben. Jedoch sollte man vor Antritt des Auslandsaufenthaltes die Versicherungsbedingungen nochmals genau prüfen. Besonders wichtig ist dies dann, wenn der Auslandsaufenthalt länger als ein Jahr andauert. Reicht der bisherige Versicherungsschutz nicht aus, so ist gerade bei Auslandsaufenthalten eine Erweiterung empfehlenswert.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...