Versicherungen für Pferde und Reiter

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Ein eigenes Pferd zu besitzen, ist deshalb der Traum vieler Reiter. Neben Sattel, Zaumzeug und Unterhalt sollte sich jeder Pferdebesitzer aber auch rechtzeitig um die richtigen Versicherungen kümmern.

Anzeige / Inserat

An einem schönen, sonnigen Frühlingstag über Wald und Wiese zu galoppieren; ganz eins zu sein mit seinem Pferd, das ist für jeden Reiter der Inbegriff von Frieden und Freiheit. Aber damit kann es schnell vorbei sein. Denn so schön die Tiere sind, so voller Kraft sind sie auch. Und selbst für den noch so guten Reiter bleibt das Verhalten seines Vierbeiners nie ganz vorhersehbar. Ein Auto, das unvermittelt um die Ecke kommt, der Radfahrer, der von hinten klingelt oder auch nur ein Vogel, der aus der Wiese herausfliegt – all das sind Situationen, in denen ein Pferd scheuen, ausschlagen oder einen Satz zur Seite machen kann. Für den Fall des Falles ist der Pferdebesitzer deshalb verpflichtet eine Pferdehaftpflichtversicherung abzuschließen.

Die Beule im Kotflügel Pferde sind nicht über die „normale“ Privathaftpflicht versichert. Für diese Tiere muss die Pferdehaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Sie haftet dann, wenn durch das Pferd ein Schaden entstanden ist. Das gilt sowohl für Sach- als auch für Personenschäden und daraus resultierende Folgekosten. Ein verbeulter Kotflügel, ein zerrissener Mantel aber auch Schmerzensgeld oder Arztrechnungen werden beglichen. Wer eine Reitbeteiligung hat, sollte darauf achten, dass diese auch Versicherungsbestandteil ist. Sonst hat man womöglich im Schadensfall das Nachsehen und muss selbst tief in die Tasche greifen.

Das Reiterglück im Graben Was aber passiert, wenn das Reiterglück eher unglücklich im Graben landet? Ob gebrochenes Bein, Krankenhausgeld oder Heilkosten – in der Regel haftet hier eine private Unfallversicherung, die sich für alle die empfiehlt, die regelmäßig auf Pferderücken durch die Lande traben. Unfälle, die während eines Turnieres oder eines Wettkampfes passieren, sind hier allerdings nicht abgesichert. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte die Schadenshaftung vor Beginn der Veranstaltung mit den Verantwortlichen klären.

Natürlich gibt es auch noch viele andere Versicherungen, die ein Pferdebesitzer abschließen kann, wie z. B. die Pferdekranken- oder auch –lebensversicherung, Diebstahl-, Transport-, und Reitvereinversicherungen usw.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...