Versicherung für Arztpraxis Berufshaftpflicht Vermögensschaden

Die Berufshaftpflicht für den Arzt und seine Angestellten ist sicherlich die wichtigste Versicherung für eine Arztpraxis.

Anzeige / Inserat

In einer Arztpraxis besteht ohne Frage Versicherungsbedarf, schon allein die Berufshaftpflicht für den Arzt sowie die für ihn arbeitenden Angestellten muss eine hohe Deckungssumme haben, da es in diesem Bereich auch zu hohen Schadensersatzansprüchen kommen kann.

Multiline Police Die Helvetia Versicherung hat für die Arztpraxis eine Multiline Police, die nach den Angaben der Helvetia günstiger wird und auch mehr an Leistung bietet. Bisher hat die Police der Helvetia Personen und Sachschäden abgedeckt nun kommen die Vermögensschäden noch dazu mit einer Deckungssumme von 5 Millionen Euro. Sach- und Ertragsausfallschäden die durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Glasschaden oder Wasserschaden entstehen sind mit einer Deckungssumme von 2,5 Millionen Euro abgesichert.

Elektronikschäden sind in der Grunddeckung Aber auch Elektronikschäden zum Beispiel bei unsachgemäßer Bedienung sind in der Grunddeckung bis zu einer halben Million Euro abgesichert. Die Versicherungssummen im Bereich Sach- und Elektronikschäden können verdoppelt werden gegen Beitragszuschlag. Die Beiträge richten sich nach dem Umsatz der Arztpraxis, wobei in den Verträgen auch eine Selbstbeteiligung vereinbart werden kann, je höher die Selbstbeteiligung ist desto günstiger der Beitrag für die Police. Bei Gemeinschaftspraxen mit 3 bis 10 Ärzten wird von der Helvetia ein Rabatt gewährt von 10 Prozent bei größeren sogar 15 Prozent. Bei solch einer wichtigen Versicherung sollte aber auf Beratung keinesfalls verzichtet werden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...