Vermögenwirksame Leistungen – Bausparvertrag

Die Vermögenswirksamen Leistungen werden nur von rund 15 Prozent aller Haushalte in Anspruch genommen, dabei verschenkt man Geld dass man gut in einen Bausparvertrag investieren könnte bevor man Geld verschenkt.

Anzeige / Inserat

Manchmal kann man schon glauben dass die Deutschen zu viel Geld haben, denn nach einer Umfrage im Auftrag der ARD, ZDF und Radio Marketing Service nehmen nur 15 Prozent der Haushalte in Deutschland die Vermögenwirksame Leistungen in Anspruch. Die bekannteste Anlage bei den VWL ist der Bausparvertrag aber auch ein Banksparplan ist möglich. Viele festangestellte Mitarbeiter haben einen Anspruch auf die VWL und verschenken bares Geld, denn oft zahlt die Firma dazu.

Tarif oder Arbeitsvertrag

Wie hoch der Zuschuss vom Arbeitgeber ist, wird in der Regel im Tarif oder Arbeitsvertrag geregelt. Einige bekommen 6,65 andere die vollen 40 Euro, allerdings wird das Geld nicht ausbezahlt, sondern muss in einen Sparvertrag investiert werden. Die Laufzeit der Spar- oder Bausparverträge ist 6 Jahre in denen eingezahlt wird, danach muss der Vertrag noch ein Jahr liegen bevor die Summe ausbezahlt wird. Nach sieben Jahren kann man sich von dem Geld aus den Vermögenswirksamen Leistungen was gönnen. Nach 6 Jahren sollte gleich auch der neue Sparvertrag abgeschlossen werden, um kein Geld zu verschenken.


Das Vermögensbildungsgesetz

Nach dem Vermögensbildungsgesetz muss der Arbeitnehmer den Sparvertrag selber abschließen und ein Durchschlag mit zum Arbeitgeber nehmen. Dieser überweist die Vermögenswirksamen Leistungen direkt auf den Sparvertrag. Dazu kommen staatliche Förderungen, wenn man unter bestimmten Einkommensgrenzen liegt.

Einkommensgrenzen für Arbeitnehmersparzulage

Bei einem Bausparvertrag gibt es eine Wohnungsbauprämie von bis zu 45,06 Euro im Jahr, sowie eine Arbeitnehmersparzulage von 43 Euro. Bis zu 80 Euro Arbeitnehmersparzulage gibt es für Aktienfonds. Die Einkommensgrenze für die Wohnungsbauprämie liegt bei unter 25.600 Euro für Alleinstehende  und bei unter 51.200 Euro bei verheirateten. Für die Arbeitnehmersparzulage darf man nicht mehr als 17.900 Euro als Alleinstehender verdienen und 35.800 für Ehepaare.

Maximaler Zuschuss

Den maximalen Zuschuss bekommt man aber nur wenn man genügend einbezahlt in den VWL Vertrag. Bei Bausparverträgen bekommt man nur 43 Euro im Jahr Arbeitnehmersparzulage, wenn man im Jahr 470 Euro in den Vertrag bezahlt, zusammen mit dem Geld des Arbeitgebers. Bei der Wohnungsbauprämie muss der Sparer weitere 512 Euro selber einzahlen um die Wohnungsbauprämie von 45,06 Euro zu bekommen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...