Vermögenswirksame Leistungen ( VWL ) für eine Direktversicherung einsetzen ohne weniger Geld zu haben.

VWL nicht mehr in den Bausparvertrag zahlen sondern was für die Altersversorgung tun

Anzeige / Inserat

Eine Möglichkeit über die vermögenswirksame Leistungen ( VWL ) etwas für die Altersversorgung zu tun, ist die Direktversicherung. Wandelt man seine vermögenswirksame Leistungen in eine betriebliche Altersversorgung bzw. Direktversicherung um, erreicht man in der Regel durch den Steuervorteil und die Sozialabgabenersparnis ohne weniger Lohn am Monatsende zu haben, eine sinnvolle Altersversorgung.
____________________________________________________________________
Beispiel: VWL
Bruttolohn incl. Arbeitgeberleistung VWL 40 Euro 2.040,– Euro
Abzüglich Steuer und Sozialversicherung ca. 784,– Euro
Bei einem Sparbeitrag von 40,– Euro bleibt netto ca. 1.256,– Euro
____________________________________________________________________
Beispiel Direktversicherung
Bruttolohn incl. Arbeitgeberleistung VWL 40 Euro 2.040,– Euro
Abzüglich Steuer und Sozialversicherung und
Umwandlung in eine Direktversicherung mit 85 Euro ca. 784,– Euro
Bei einem Sparbeitrag von 85,– Euro bleibt netto ca. 1.256,– Euro

____________________________________________________________________

Sparbetrag viel höher

Der Nettolohn verringert sich in der Regel nicht großartig, aber der Sparbetrag ist mehr als dass doppelte. Bei der heutigen Rentendiskussion ist so eine Alternative sicher zu überlegen. Seit dem Jahr 2002 sind Arbeitgeber dazu verpflichtet ihren Arbeitnehmern eine Form der betrieblichen Altersvorsorge anzubieten. Der Arbeitgeber kann allerdings entscheiden welche Form der Altersvorsorge (Direktversicherung, Pensionsfond usw.) er auswählt und auch eine bestimmte Gesellschaft kann er bestimmen, wenn er mit dieser Versicherung beispielsweise einen Rahmenvertrag abgeschlossen hat.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...