Vermieter Steuer – mehr Ausgaben absetzen

Eigentümer und Vermieter von Immobilien können von ihren Einkünften für vermietete Teile mehr Kosten in steuerlichen Abzug bringen als dies Eigennutzer können. Hierbei sind jedoch einige Regeln zu beachten.

Anzeige / Inserat

Besitzer von Immobilien haben nicht so viele Möglichkeiten ihre Kosten von der Steuer abzusetzen. Anders sieht das für Vermieter aus, allerdings müssen sie alle Posten genau belegen und dies sauber von selbst genutzten Gebäudeteilen trennen. Wichtig ist auch, dass die Ausgaben, wie zum Beispiel Handwerkerrechnungen und haushaltsnahe Dienstleistungen, wie Putzen und Rasenmähen, unbar bezahlt werden, d.h. die Rechnung muss überwiesen werden.

Ordentliche Rechnung

Natürlich muss auch eine ordentliche Rechnung vorliegen, allerdings erkennt das Finanzamt lediglich die Arbeitskosten an. Alle Kosten für das Material können nicht in Abzug gebracht werden, diese muss der Vermieter komplett selbst begleichen. Wenn nur eine Gesamtsumme auf der Rechnung vermerkt ist, so wird das Finanzamt die Arbeitskosten per Schätzung festlegen. Daher ist angeraten, die Kosten immer getrennt voneinander auflisten zu lassen. Dies gilt vor allem für selbst genutzte Immobilien, bei vermietetem Eigentum sieht das etwas anders aus.

Kosten für Renovierung, Modernisierung oder Instandsetzung

Vermieter können meist Kosten für Renovierung, Modernisierung oder Instandsetzung komplett absetzen, dies gilt vor allem dann, wenn die Fenster erneuert oder die Heizung ausgetauscht werden, wenn also verbrauchte oder beschädigte Teile ersetzt werden müssen. Für vermietete Teile dürfen ebenfalls laufende Kosten wie die Ausgaben für Schuldzinsen, Abschreibungen, Grundsteuer, Müllabfuhr, Schornsteinfeger, die Treppenreinigung oder Hausversicherungen als Werbungskosten von Einkünften abgezogen werden. Dies ist aber ausdrücklich nur für nicht selbst genutzte Teile zulässig und somit eine Möglichkeit für die Vermieter ihre Kosten zu senken und den Mietgewinn zu erhöhen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...