Verlust von Schlüssel – Haftpflichtversicherung kann helfen

Bei Verlust von Schlüssel kann es unter Umständen, für den der die Scglüssel verloren hat, recht teuer werden.

Anzeige / Inserat

Wer im Falle des Verlustes von Haus- und Wohnungsschlüsseln gewappnet sein will, muss in der Haftpflichtversicherung darauf achten, dass der Verlust von Schlüsseln auch abgesichert ist.

Schlüssel weg? Das wird teuer!

Gibt es ihn? Den Menschen, der noch nie einen Schlüssel verloren hat? Ich glaube kaum. Denn es geht ganz schnell, dass ganze Schlüsselbünde aus Jackentaschen fallen oder man sie einfach irgendwo liegen lässt. Ganz schlecht ist das, wenn der Wohnungsschlüssel zu einer Sicherheitsanlage gehört und deshalb der ganze Wohnblock neue Schlösser braucht. Geschweige denn, was los ist, wenn der Schlüssel vom Arbeitsplatz weg ist. Der Verlust eines Schlüssels geht ganz schön ins Geld.
rund-um-haus_mini

Günstig: Privatschlüssel-Verlust-Versicherung

Wer jetzt denkt, die Versicherung zahlt schon, der irrt. Denn der Haftpflichtschutz für den verlorenen Schlüssel muss meist mit aufgenommen werden – automatisch dabei ist er in der Regel nicht. Wer das Zusatzmodul Schlüsselverlust mitaufnehmen lässt, sollte genau überdenken, welche Schlüssel abgesichert werden sollen. Denn auch hier machen die privaten Haftpflichtversicherer Unterschiede in den Tarifen. Der einfachste Tarif ist sicher der für den Privatschlüssel-Verlust. Dazu gehören meist Wohnungs- und Haustürschlüssel, Schlüssel für Kellerräume, Garagen und/oder Nebenräume. Abgesichert sind außerdem Hotelschlüssel (auch die modernen in Kartenform) sowie Schlüssel für Vereine und ähnliches.
mts-unisex-tarife

Schlüssel-Schussel sollten genau prüfen

Für die großen Schlüssel-Schussel unter uns, kommt auch die zusätzliche Versicherung für „berufliche“ Schlüssel in Frage. Hier wird auch der Verlust des Büroschlüssels sowie der Verlust von Zeiterfassungskarten versichert. Wer im Rahmen seines Arbeitsplatzes in fremde Wohnungen muss, ist mit diesem Versicherungsmodul hier auch auf dem sicheren Weg. Ein spezielles Augenmerk sollte man auf die Höhe der Ersatzleistungen werfen. Wichtig ist auch, ob der Schutz des betroffenen Objektes zum Beispiel durch einen Sicherheitsdienst übernommen wird. Übrigens: Hat ein Bösewicht den Schlüssel erwischt und sein Unwesen getrieben – hat er geklaut, gewütet – zahlt die Versicherung nicht für die entstandenen Schäden. Das gilt auch für Schlüssel von mobilen Objekten wie zum Beispiel Tresore, Autos und ähnliches.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...