Verkauf von Lebensversicherungen teilweise unseriös

Der Verkauf von Lebensversicherungen ist teilweise unseriös, die Bafin ermittelt gegen einige Unternehmen und hat auch schon zwei Unternehmen den Geschäftsbetrieb untersagt.

Anzeige / Inserat

Der Verkauf von Lebensversicherungen hat inzwischen auch einige unseriöse Firmen auf die Idee gebracht das Geld der Versicherungsnehmer einzusammeln. Oft ist es die Unzufriedenheit der Kunden mit der eigenen Lebensversicherung, die gerade solchen Firmen es ermöglicht ihr Geschäft zu betreiben.
prozente-05_mini

Rückkaufswert verdoppeln
Der Versicherungsnehmer bekommt bei einer Kündigung seiner Lebensversicherung einen Rückkaufswert, dieser ist nicht selten weniger als das was über die Jahre in die Police eingezahlt worden ist. Nicht zuletzt deshalb sind Kunden empfänglich für Angebote, die das doppelte (manchmal noch viel mehr) des Rückkaufswertes versprechen. Der erste Haken dabei ist die Auszahlung der Summe, die in der Regel über mehrere Jahre hinweg an den Kunden zurückbezahlt wird. Ob der Kunde jemals den Rückkaufswert bekommt ist alles andere als sicher, geschweige denn die versprochene Summe.
graduation

Bafin untersagt zwei Aufkäufern den Geschäftsbetrieb
Inzwischen ist auch schon die Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) tätig geworden und hat zwei Aufkäufern von Lebensversicherungspolicen den Geschäftsbetrieb untersagt. Diese Unternehmen hatten auch den Kunden bis zu 100 Prozent mehr Geld versprochen, als diese über den Rückkaufswert bekommen hätten. Die Lebensversicherungen wurden gekündigt und der Rückkaufswert ist dann in andere Anlagen investiert worden. Ob die Unternehmen dann für die neue Geldanlage noch eine Provision in ihre Taschen steckte ist nicht bekannt aber sehr wahrscheinlich.
mts-sturm_mini

Viele unseriöse Aufkäufer
Man vermutet dass es noch sehr viel mehr unseriöse Aufkäufer von Lebensversicherungen gibt. Laut der Bafin wird gegen über 50 Firmen ermittelt, allerdings kann die Bafin auch nicht gegen jeden Aufkäufer vorgehen. Dem Aufkäufer muss nachgewiesen werden, dass er ohne Genehmigung ein Einlagensicherungsgeschäft betreibt. Das kann aber nur dann nachgewiesen werden, wenn der Käufer ein Rückzahlungsversprechen gibt. Steht aber im Kleingedruckten dass der Versicherungsnehmer auch sein ganzes Geld verlieren kann, ist auch die Finanzaufsicht machtlos.

Seriöse Aufkäufer
Seriöse Aufkäufer sind normalerweise im Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt für Lebensversicherungen Mitglied. Mitglieder im BVZL sind beispielsweise Policendirekt, Cashlife und Life Bond Gmbh.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...