Verkauf von Lebensversicherungen – Meinungen Kritik

Update Oktober 2011: Gerät man in eine finanzielle Schieflage ist es oft unumgänglich seine Lebensversicherung zu verkaufen. Bedingt durch die Finanzkrise wird dies jedoch immer schwieriger und die Verluste für die Kunden immer höher.

Anzeige / Inserat

Wenn man sich für eine Lebensversicherung entscheidet, so ist dies zur Absicherung auf eine lange Sicht gedacht. Aber genau hieraus kann ein Problem entstehen, denn wenn man in eine finanzielle Notlage kommt, so muss meist genau diese Police, die ja als Altersvorsorge oder zur Absicherung der Familie gedacht war, zuerst aufgelöst werden. Dann wird diese Versicherung gekündigt oder verkauft.

Nur die Hälfte bis zum Auszahlungstermin

Fakt ist, dass von 94 Millionen Lebensversicherung in Deutschland etwa nur die Hälfte bis zum tatsächlich vereinbarten Auszahlungstermin im Besitz des abschließenden Kunden bleibt. Oft wurde die Versicherung dann verkauft, was je nachdem zwischen 5 und 15 Prozent mehr brachte, als die Versicherungs-gesellschaft bereit war für die Rücknahme zu zahlen. Doch auch für diesen Geschäften macht die Finanzkrise nicht halt, und waren es 2007 noch ca. 1,4 Milliarden Euro, die von den Aufkäufern für Lebensversicherungen gezahlt wurden, so sank diese Summe in 2008 auf 500 Millionen Euro. Mittlerweile ist der Markt für Lebensversicherungen so rückläufig, dass die Aufkäufer sehr genau selektieren, welche Policen überhaupt noch in Frage kommen. Selbst Verträge mit einer nur noch kurzen Laufzeit und einer hohen Rendite werden mitunter abgelehnt und dem verkaufswilligen Versicherten bleibt nur noch der Weg zu ihrem Versicherungsunternehmen und somit ein geringer Erlös.

Verkauf der Lebensversicherung kann sich lohnen

Bedingt ist diese Situation dadurch, dass auch die Aufkäufer von Lebensversicherungen mittlerweile Probleme haben diese wieder weiter zu verkaufen. Die Variante, dass Fondsgesellschaften die Versicherungen dann aufgekauft und als geschlossene Fonds wieder auf den Markt gebracht haben oder die Verträge im Portfolio blieben und nach Ablauf Gewinn brachten, funktioniert nicht mehr so wie vorher. Das Interesse an Fonds ist insgesamt rückläufig und die Renditechancen werden immer geringer. Genau aus diesem Grunde ist für Kunden, die eventuell ihre Police veräußern möchten oder müssen, eine solide Beratung sehr wichtig. Update Oktober 2011: Inzwischen hat sich die Situation weitgehend verbessert und Policendirekt kauft wieder mehr Policen auf.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...