Urlaubskrankenversicherungsschutz

Definition:  Urlaubskrankenversicherungsschutz: Wer im Ausland krank wird, ist froh, wenn er versichert ist..

Anzeige / Inserat

Ein Hoch auf die Globalisierung und die EU. Wer gesetzlich versichert ist, hat nämlich einen so genannten Urlaubskrankenversicherungsschutz. Der gilt allerdings nicht blind weltweit, sondern ist davon abhängig, ob das Reiseziel bzw. das Urlaubsland ein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland geschlossen hat.

Europäische Krankenversicherungskarte
Mit der europäischen Krankenversicherungskarte ist dann der Besuch beim Arzt kein Problem. Außerhalb Europas springt die gesetzliche Versicherung meist nicht oder nur teilweise ein. In diesem Fall sollte man eine zusätzliche Urlaubkrankenversicherung abschließen.

Vorsicht bei unbezahltem Urlaub
Vorsicht ist geboten, wenn man unbezahlten Urlaub nimmt. Das kann z. B. der Fall sein, wenn der Urlaubsanspruch nicht ausreicht, um eine bestimmte Reise zu machen. Dauert die unbezahlte Freizeit lediglich vier Wochen, gibt es meist kein Problem. Allerdings darf man in dieser Zeit keine Entgeltersatzleistungen annehmen. Schwierig wird es, wenn der Urlaub länger dauert. Denn nach einem Monat unbezahltem Urlaub erfolgt eine Abmeldung; und damit wird auch die Sozial- und Krankenversicherung beendet.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...