Urlaub mit dem Auto Verkehrsrechtsschutz empfehlenswert

Ein Verkehrsunfall im Ausland bringt außer dem normalen Ärger oft noch Schwierigkeiten mit der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen. Deshalb ist eine Verkehrsrechtschutz empfehlenswert, wenn man mit dem Auto in den Urlaub fährt.

Anzeige / Inserat

Viele fahren ob Sommer oder Winter mit dem Auto in Urlaub und dies auch oft ins Ausland. Passiert dort ein Unfall muss in der Regel die Schadensersatzforderung durchgesetzt werden. Dazu braucht man oft auch einen Anwalt, der sich mit dem Recht des Landes auskennt, in dem der Unfall geschehen ist.

Kosten Sachverständige Übersetzungen usw.
Dabei können Kosten für Übersetzungen, Sachverständige, Gerichts- und Anwaltskosten auf einem zukommen, die nicht billig sind.
Hat man eine Verkehrsrechtsschutzversicherung ist man zumindest diese Sorgen los.

Unterschiedliche Versicherungsarten
Bei der Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es unterschiedliche Arten des Rechtsschutzes. Der Fahrerrechtsschutz ist in der Regel für Menschen, die nicht mit dem eigenen Wagen unterwegs sind und beruflich viel unterwegs ist, zum Beispiel mit einem Dienstfahrzeug.
Dann gibt es noch den Verkehrsrechtsschutz für ein einzelnes Fahrzeug. Mit diesem Rechtsschutz ist jeder der mit diesem Fahrzeug rechtmäßig unterwegs ist, versichert.

Urlaub Verkehrsrechtsschutz
Auch ein Familienverkehrsrechtsschutz, in dem zusätzlich zum Fahrzeug noch alle Familienmitglieder des Versicherungsnehmers versichert sind. Interessant ist dieser Verkehrsrechtsschutz auch, weil Familienmitglieder auch versichert sind, wenn sie mit einem Mietwagen unterwegs sind. Vor Abschluss einer Verkehrsrechtsschutzversicherung sollte der Preis und die Leistungen verglichen werden, denn bei dem Abschluss eines Verkehrsrechtsschutzes mit Selbstbeteiligung für ein Fahrzeug liegen die preislichen Unterschiede zwischen 45,– und 87,– Euro im Jahr.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...