Unzufrieden mit der Rentenversicherung oder Lebensversicherung

Fondsgebundene oder klassische Renten- oder Lebensversicherung sind bei den deutschen mal beliebt gewesen, inzwischen werden fast zwei Drittel aller die eine Altersvorsorge mit Rentenversicherung oder Lebensversicherung mal abgeschlossen, nicht bis zum Ende weitergeführt.

Anzeige / Inserat

Viele Versicherungsnehmer die eine private Rentenversicherung oder Lebensversicherung haben sind unzufrieden mit ihrem Vertrag. Rund zwei Drittel dieser Verträge werden aus vielen Gründen nicht bis zum Ende bezahlt. Wer mit seinem Vertrag unzufrieden ist, steht vor der Frage was er tun soll mit der Renten- oder Lebensversicherung?

Fondsgebundene oder klassische Renten- oder Lebensversicherung

In den letzten Jahren sind vermehrFondsgebundene oder klassische Renten- oder Lebensversicherungt fondsgebundene Rentenversicherungen oder Lebensversicherungen verkauft worden, die klassischen Altersvorsorge Verträge werden von den Verkäufern nicht zuletzt wegen dem niedrigen Garantiezins immer weniger verkauft. Probleme bei beiden Arten von Altersvorsorgeverträgen sind immer noch die Abschlusskosten, es dauert lange bis diese Kosten bezahlt sind. Ab dem nächsten Jahr sinkt auch noch der Garantiezins von 2,25 auf 1,75 Prozent, zudem sinken in den letzten Jahren auch bei allen Versicherern die Überschussbeteiligung.


Was tun mit der Renten- oder Lebensversicherung?

Einige Versicherungsnehmer überlegen sich ihre Lebens- oder Rentenversicherung vorzeitig zu beenden oder einfach nicht mehr weiter zu bezahlen, sie sind sich aber auch unsicher was denn überhaupt besser ist. Untersuchungen haben gezeigt dass bei einer kurzen Laufzeit der Umstieg sich noch lohnt, wenn allerdings der Altersvorsorgevertrag schon über 5 Jahre läuft, sind in der Regel die Abschlusskosten bezahlt und ein Umstieg lohnt sich nicht mehr.


Welche Möglichkeiten gibt es generell?

Bei der Renten- oder Lebensversicherung gibt es generell die Möglichkeit Beiträge stunden zu lassen, eine Beitragsfreistellung zu beantragen, eine Kündigung oder der Verkauf des Vertrages. Eine Beitragsstundung macht keinen Sinn, weil die Beiträge dann nachbezahlt werden müssen. Eine Beitragsfreistellung kann dagegen Sinn machen, dazu muss aber eine Mindestrente erreicht sein. Bei einer Kündigung wird in der Regel durch den Stornoabzug und eine eventuell anfallende Steuer am meisten Geld verloren. Beim Verkauf wird die Steuer nicht fällig, deshalb auf alle Fälle vor einer Kündigung sich auch ein Angebot über den Verkauf der Police einholen. Angebote über den Verkauf einer Lebens- oder Rentenversicherung sind immer kostenlos und ohne Verpflichtung.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...