Unterschiedliche Leistungen gesetzliche und private Krankenversicherung

Sicherlich gibt es unterschiedliche Leistungen, wenn man die private und die gesetzliche Krankenversicherung vergleicht, aber ob grundsätzlich Privatpatienten immer vorrangig und besser behandelt werden als Kassenpatienten, ist doch fraglich.

Anzeige / Inserat

Gibt es in Deutschland eine Zwei-Klassen-Medizin, unterschiedliche Leistungen der gesetzlichen gegenüber der privaten Krankenversicherung? Vorab erst mal das Allerwichtigste: Bei Notfällen werden in Deutschland keine Unterschiede gemacht, denn bei akuten Erkrankungen, wie z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall werden alle Versicherten gleich behandelt, egal ob gesetzlich oder privat versichert. Kein Mediziner würde im Notfall erst nach der Versicherung fragen, bevor er den Behandlungsverlauf festlegt. Dies ist auf alle Fälle beruhigend.

Zwei-Klassem-Medizin

Allerdings liest man natürlich trotzdem recht häufig von der sogenannten Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland, wobei immer wieder der Unterschied in der Behandlungsqualität zwischen gesetzlich versicherten Patienten und privat versicherten Patienten beschrieben wird. Aber ist es tatsächlich so, dass die unterschiedliche Qualität so hoch ist oder die Wartezeiten auf Termine oder auch beim Arzt wirklich für gesetzlich Versicherte so viel länger sind?

Privatversicherte bringen das Geld

Fakt ist, und das erscheint besorgniserregend, dass im Durchschnitt nach einer Studie, die vor 3 Jahren erstellt wurde, das Einkommen eines Arztes sich zu ca. 65 Prozent aus Geldern der gesetzlichen Krankenversicherung berechnet. Bedenklich hierbei ist, dass im Durchschnitt der Anteil der Kassenpatienten bei ca. 90 Prozent liegt, so dass die meisten niedergelassenen Ärzte zum Ende des Quartals kein Budget mehr für Kassenpatienten übrig haben und somit auf eigene Kosten arbeiten. Aus der Sicht des Arztes als Unternehmer ist es dann natürlich verständlich, dass besonders Privatpatienten vorrangig behandelt werden, denn die privaten Krankenversicherungen budgetieren die Ärzte in der Behandlung der Patienten nicht.

Termine Facharzt

Wenn man sich so umhört sind die Meinungen darüber, ob ein gesetzlich Versicherter tatsächlich viel länger auf einen Termin wartet als ein privat Versicherter sehr unterschiedlich und vermutlich ist dies auch sehr von der ausgewählten Arztpraxis abhängig. Schaut man sich jedoch die Gesundheitsfürsorge in Deutschland im Allgemeinen an, so sollte nicht so viel geklagt werden, denn die Behandlungsqualität ist im Vergleich mit den Nachbarländern noch immer sehr hoch.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...