Unterschied Steuer – Verkauf und Kündigung Lebensversicherung

Die Steuer bei einer Lebensversicherung ist ein wahrer Steuerdschungel, seit dem jahr 2009 gibt es bei der Kündigung und dem Verkauf einer Police einen Unterschied bei der fälligen Steuer.

Anzeige / Inserat

Es ist ein wahrer Steuerdschungel bei der Lebensversicherung, seitdem die Politik ab dem Jahr 2005 die Steuerfreiheit gestrichen hat. Bei einer Kündigung der Lebensversicherung kann die Steuer höher sein als beim Verkauf der Police.

Lebensversicherung steuerfrei

Seit Jahresbeginn 2009 sind nur noch Policen steuerfrei, die vor dem Jahr 2005 abgeschlossen wurden und die noch zusätzlich einige Voraussetzungen erfüllen. Voraussetzung für die steuerfreie Auszahlung einer Lebensversicherung ist eine Mindestdauer von 12 Jahren und eine Mindestbeitragszahlungsdauer von 5 Jahren. Die Police darf auch während der Laufzeit nicht steuerschädlich eingesetzt werden. Eine Steuerschädlichkeit kann eintreten wenn Ansprüche aus einer Lebensversicherung zu einer Finanzierung abgetreten werden und die zu zahlenden Zinsen als Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgesetzt werden. Bei privat eingesetzten Darlehen wird die Auszahlung der LV nicht Steuerschädlich.

Steuer bei vorzeitiger Kündigung

Wird die Lebensversicherung vorzeitig gekündigt und erfüllt nicht die Voraussetzungen für eine Steuerfreiheit, wird die Kündigung steuerpflichtig. Der Versicherer führt automatisch Kapitalertragssteuer und den Solidaritätszuschlag auf den Ertragsanteil ab an das Finanzamt. Selbst wenn der Versicherungsnehmer mehr Beiträge in die Police bezahlt hat, als er bei der Kündigung rausbekommt, werden die Kapitalzinsen besteuert, die sich über die Laufzeit der Police angesammelt haben.

Steuer bei Verkauf der Lebensversicherung

Seit dem Jahr 2009 wird auch der Verkauf der Lebensversicherung besteuert, doch für die Steuerberechnung gilt eine andere Bemessungsgrundlage als für die Kündigung. Beim Verkauf der Police wird nur der Unterschied zwischen eingezahlten Beiträgen und dem Verkaufspreis der Police besteuert. Wenn der Verkaufspreis weniger beträgt als die eingezahlten Beiträge, dann fällt auch keine Steuer an.

Angebot anfordern und vergleichen

Grundsätzlich verliert der Versicherungsnehmer Geld, egal ob die Lebensversicherung verkauft oder gekündigt wird. Eine Beitragsfreistellung macht noch am meisten Sinn, zumindest dann wenn das Geld nicht benötigt wird. Ansonsten sich ein Angebot einholen über den Verkauf der Police, dabei teilt auch der Aufkäufer mit, ob eine Steuer anfällt oder nicht. Dieses Angebot einfach mit Rückkaufswert vergleichen, den die Versicherungsgesellschaft anbietet. Für das Angebot einfach das untenstehende Formular ausdrucken und in Ruhe ausfüllen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...