Unterschied private und gesetzliche Krankenversicherung

Bei der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung gibt es Unterschiede, die Vorteile und Nachteile bieten.

Anzeige / Inserat

Ob es nun die private oder die gesetzliche Krankenversicherung ist, beide Arten der Krankenversicherung haben ihre Nachteile und Vorteile. In der privaten Krankenversicherung wird ein Teil der monatlichen Prämie zurückgelegt, damit es im Alter nicht zu einem unbezahlbar hohen Beitrag kommt. Allerdings wird dadurch sicherlich nicht alles aufgefangen, da durch den medizinischen Fortschritt und die höhere Lebenserwartung der Menschen, die Beiträge trotzdem ansteigen. Vorteil in der privaten Krankenversicherung ist dass die Leistung welche im Vertrag zugesichert wurde auch ein Leben lang Gültigkeit hat und nicht wie bei der gesetzlichen Krankenversicherung, in der durch die Regierung jederzeit Leistungskürzungen vorgenommen werden können.

Termin Facharzt schneller

Ob es der Termin beim Facharzt ist oder bestimmte Medikamente, die der Versicherte haben will, hat die private Krankenversicherung unbestritten Vorteile, die sicher noch mehr werden über die nächsten Jahre. Ein Nachteil in der privaten Krankenversicherung ist zweifelsohne dass es keine kostenlose Mitversicherung für Frau und Kinder gibt, die müssen gegen eigenen Beitrag versichert werden während die gesetzliche Krankenversicherung kostenlos versichert. Ebenso ein Nachteil bei der privaten Krankenversicherung ist der Wechsel zwischen den verschiedenen Anbietern. Bisher hat man dabei komplett seine Altersrückstellungen verloren, dies wurde zwar nun ab 2009 geändert aber die Lösung ist zumindest jetzt noch nicht ideal. Wer neu eine private Krankenversicherung abschließt kann einen Teil seiner Altersrückstellungen mitnehmen aber nicht die gesamte Altersrückstellungen.

Beitrag im Rentenalter

Ein großer Nachteil für gesetzlich Versicherte ist der Beitrag im Rentenalter, wobei man da sagen muss, wer wenig hat bezahlt auch nicht viel aber wer gesetzliche Rente, betriebliche Altersversorgung, private Rentenversicherung sowie vermietetes Eigentum hat, kann sich warm anziehen, denn auch in der Rente muss darauf Krankenversicherungsbeitrag bezahlt werden aber natürlich nur bis zur Höchstgrenze. Abschließend bleibt noch zu erwähnen, wie wichtig die Gesellschaft ist in der privaten Krankenversicherung. Ob es die Beschwerden beim Ombudsmann sind oder die wichtigen finanziellen Daten des Krankenversicherers, dies alles sollte mit einfließen in die Entscheidung für den Anbieter.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...