Unternehmensbeteiligungen

Definition:  Unternehmensbeteiligungen können eine Aktienanlage sein oder auch Private Equity, die in Venture Capital oder Burn Out Unternehmen investieren.

Anzeige / Inserat

Private Equity ist eine Unternehmensbeteiligung und man versteht darunter die Beteiligung am Eigenkapital eines nicht an der Börse notierten Unternehmens. Diese Unternehmen benötigen Geld und bekommen dies dann von institutionellen Anlegern, die das Unternehmen unterstützen um die gesteckten Ziele zu erreichen ohne in das operative Geschäft der Unternehmen einzugreifen.

Venture Capital und Buy Out
Die Fonds die sich Unternehmen beteiligen sind eigentlich nur Partner für eine bestimmte Zeit, in der Regel laufen solche Beteiligungen zwischen 5 bis 13 Jahren. Unternehmensbeteiligungen Private Equity gibt es im Bereich Venture Capital und Buy Out. Während Venture Capital junge aufstrebende Unternehmen sind, bezeichnet man im Bereich Private Equity Buy Out Beteiligungen an Unternehmen, die schon etabliert sind.

Andere Unternehmensbeteiligungen

Unternehmensbeteiligungen sind nicht nur im Bereich Private Equity zu finden, sondern auch ein einfacher Aktienkauf, macht den Investor zu einem Beteiligten eines Unternehmens. Bei der Aktienanlage ist man anders als im Bereich Private Equity nicht allein von Daten, Zahlen und Fakten abhängig, sondern von vielen anderen Dingen, Gerüchte, Visionen, Hoffnungen, Sorgen und Ängste können einen Aktienkurs beeinflussen.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...