Unterhaltsrecht Alleinerziehende einfach erklärt

Das neue Unterhaltsrecht für Alleinerziehende einfach erklärt aber wirklich einfach ist es nicht. Unter dem Bericht finden sie noch die Düsseldorfer Tabelle, der Unterhalt für Kinder.

Anzeige / Inserat

Das Unterhaltsrecht hätte eigentlich mehr Klarheit bringen soll, doch nach einiger Zeit ist klar dass für viele mehr Unklarheit herrscht. Laut dem neuen Unterhaltsrecht müssen Frauen früher wieder selber ihren Lebensunterhalt bestreiten und zwar nach dem dritten Geburtstag des Kindes, doch der Unterhaltsanspruch kann sich verlängern, wenn bestimmte Umstände gegeben sind.

Altes Unterhaltsrecht

Vor dem neuen Unterhaltsrecht musste der geschiedene Elternteil, der auch die weitere Erziehung der Kinder übernimmt, keiner Erwerbstätigkeit nachgehen, bis ein Kind 8 Jahre alt war, erst dann muss oder sollte in einem Teilzeitjob gearbeitet werden. Wenn das Kind 15 Jahre alt ist, dann sollte erst ein Vollzeitjob ausgeführt werden.

Neues Unterhaltsrecht

Geschiedene Frauen oder Männer müssen schon nach dem dritten Geburtstag des jüngsten Kindes für sich selbst sorgen, also sich einen Vollzeitjob suchen. Dazu hat sich noch die Rangfolge der Unterhaltsberechtigten geändert, Unterhaltszahlungen an minderjährige Kinder haben Vorrang, dabei ist es völlig egal ob die minderjährigen Kinder aus einer ehemaligen oder aktuellen Beziehung stammen und auch ob sie ehelich oder unehelich geboren wurden. Das bedeutet für die ehemaligen Partner des Unterhaltspflichtigen, dass sie hinter den minderjährigen Kindern erst Unterhalt bekommen, wenn der Unterhaltspflichtige dann noch überhaupt genügend Einkommen hat.

Viele Männer hoffen auf weniger Unterhalt

Durch das neue Unterhaltsrecht hoffen viele Männer darauf, weniger an die Ex zahlen zu müssen, denn die Unterschiede von altem und neuem Recht sind schon heftig. Zumal das neue Unterhaltsrecht auf für Paare gilt, die sich vor dem Jahr 2008 getrennt haben. Eine Abänderungsklage und schnell spart der Mann einige hundert Euro im Monat, so wäre das ganze vorstellbar, doch ganz so einfach ist es nun doch nicht.

Dauer des Unterhaltsanspruchs kann sich verlängern

In dem neuen Gesetz ist auch vermerkt, dass sich die Dauer des Unterhaltsanspruchs verlängern kann, wenn es zum Beispiel vor Ort kaum eine Betreuung der Kinder vorhanden ist. Ist kein Kinderhort oder ein Kindergarten vorhanden oder ist es nur eingeschränkt möglich seine Kinder dort unterzubringen, dann hat die Frau länger Unterhaltsanspruch.

Ebenso könnte sich der Unterhaltsanspruch der Frau verlängern, wenn Sie Ihrem Mann in seinem ermöglicht hat alles für seine Kariere zu tun, in dem Sie den Haushalt und die Kinder versorgt hat und er sich um nichts kümmern musste.

Alles klar? Sie sehen es ist überhaupt nichts klar, durch das neue Unterhaltsrecht wurde mehr Unklarheit als Klarheit geschaffen, die Gerichte dürfte es freuen, denn Sie werden schlussendlich urteilen ob und wie lange jemand Unterhalt bekommt.

Hier die Düsseldorfer Tabelle vom Jahr 2011 – Unterhaltsanspruch für Kinder

Nettoeinkommen 0-5 Jahre6-11 Jahre12-17 Jahren18+
bis 1.500 Euro317364426488
1.501 bis 1.900 Euro333383448513
1.901 bis 2.300 Euro349401469537
2.301 bis 2.700 Euro365419490562
2.701 bis 3.100 Euro381437512586
3.101 bis 3.500 Euro406466546625
3.501 bis 3.900 Euro432496580664
3.901 bis 4.300 Euro457525614703
4.301 bis 4.700 Euro482554648742
4.701 bis 5.100 Euro508583682781
über 5.101 Euronach denUmständendes Falles

Bitte die Tabelle nur als Anhaltspunkt sehen, der tatsächliche Zahlbetrag muss den Zahlen nicht zwingend entsprechen. Die Tabelle die sie oben sehen hat keine Gesetzeskraft.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...