Unisex Versicherungen – einfach erklärt

Unisex Versicherungen werden von den Versicherungsvertretern benutzt um Termine zu bekommen, einfach erklärt bedeutet Unisex Tarif eine Versicherung die nicht mehr zwischen Frau und Mann unterscheidet.

Anzeige / Inserat

Der Versicherungsvertreter könnte in den nächsten Tagen zu Ihnen kommen, um Ihnen die Vor- oder Nachteile der neuen Unisex Tarife näher zu bringen, deshalb bekommen Sie vorab hier die wichtigsten Informationen dazu. Ein schneller Abschluss einer bestimmten Versicherung kann sich im Prinzip lohnen, nur überstürzen Sie nichts und informieren Sie sich, im nachfolgenden werden wir Ihnen aufzeigen, was sich eventuell lohnen könnte.

Bestehende Verträge bleiben unverändert

Der Europäische Gerichtshof hat dafür gesorgt, dass es ab dem 21. Dezember 2012 keine Unterschiede mehr bei den Versicherungsbeiträgen zwischen Frau und Mann gibt. Unisex Tarife werden deshalb auch manchmal als gleichgeschlechtliche Tarife bezeichnet. Was zuerst wichtig ist, die Umstellung der Tarife betrifft keine Bestandsverträge sondern nur Neuverträge. Das bedeutet Ihre alten Versicherungsbeiträge können Sie unverändert behalten.

Unisex Tarife – welche Versicherungen betroffen sind

Von Unisex sind alle Personenversicherungen betroffen, das sind die Lebens- und Rentenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Pflegeversicherung, private Krankenversicherung, Risikolebensversicherung und die KFZ Versicherung.
Beispiel dazu:
In den oben genannten Sparten wurde bisher immer zwischen Mann und Frau unterschieden. Bei der Tarifkalkulation für die private Rentenversicherung war es zum Beispiel wichtig dass eine Frau ungefähr 5 Jahre länger lebt als im Vergleich der Mann. Dadurch muss ja die Rente auch 5 Jahre länger ausbezahlt werden, die Frauen haben deshalb höhere Beiträge bezahlt als Männer und das gibt es nun nicht mehr in den neuen Tarifen.

Lohnt sich ein schneller Abschluss?

Eine Versicherung abzuschließen sollte immer gut überlegt sein, doch wer sich damit befasst eine Risikolebensversicherung für das weibliche Geschlecht abzuschließen, der sollte noch vor dem 21.12.2012 abschließen, denn in den neuen Tarifen zahlen Sie wesentlich mehr. Bei der privaten Krankenversicherung ist es für den Mann günstiger noch vor dem oben genannten Datum einen alten Bisex Tarif abzuschließen. Bitte sich nicht dazu drängen lassen, denn diese Entscheidung ist nicht mehr einfach rückgängig zu machen. Bei der Autoversicherung dürfte es zukünftig für Frauen teurer werden, da die ganzen Ladytarife wegfallen.

Grundsätzlich wird alles im Endeffekt teurer

Es gibt in allen Tarifen eine ganz neue Kalkulation der Beiträge, die Frau oder der Mann kann also nicht damit rechnen, dass man so wenig bezahlt wie vorher der Mann oder die Frau. Die Versicherungen müssen angeblich bei der neuen Kalkulation einen Risikopuffer einbauen, das bedeutet mehr oder weniger dass es für die benachteiligten ein wenig günstiger wird und für alle die bisher einen Vorteil hatten, wird es wesentlich teurer.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...