Umweltplakette

Definition:  Umweltplakette: Soll die Schadstoffbelastung der Umwelt durch Autos reduzieren.

Anzeige / Inserat

Schon seit 2007 gibt es sie: die Umweltplakette. Sinn der Sache ist, dass durch die Einordnung von Fahrzeugen in vier Schadstoffgruppen die Belastung der Umwelt durch Feinstaub, insbesondere in Innenstädten reduziert werden soll. Die Plakette erhält man beim TÜV, in Werkstätten und den Zulassungsbehörden. Sie kostet fünf Euro, zum Erwerb mitbringen muss man Fahrzeugschein und -brief. Je nachdem, in welche Schadstoffgruppe das Fahrzeug eingeordnet wird, darf es in die entsprechende Umweltzone fahren oder auch nicht!

Bußgeld und Punkte Eine Umweltzone erkennt man an dem dazugehörigen Verkehrszeichen (270.1) und dem Zusatzzeichen auf dem farblich einwandfrei erkennbar ist, ob man den Bereich mit seinem Wagen befahren darf. Mit der grünen Plakette (Ziffer vier) ist das in jedem Umweltbereich möglich. Wer ohne Umweltplakette in eine Umweltzone einfährt muss mit einem Bußgeld in Höhe von 40 Euro rechnen und einem Punkt in Flensburg. Die Umweltzonen und deren Einführung sind von Stadt zu Stadt und Kommune zu Kommune unterschiedlich. Infos bekommt man auf der Internet-Seite www.umwelt-plakette.de.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...