Überschwemmungen und die Elementarversicherung

Überschwemmungen im Haus und die Elementarversicherung, außerdem die Zürs Gefährdungsklassen.

Anzeige / Inserat

Immer wieder liest man welches Unheil durch Hochwasser angerichtet wird. Überschwemmungen im Haus richten einen sehr großen Schaden an. In der Wohngebäudeversicherung ist es möglich die Elementarschäden Versicherung mit einzuschließen. Viele Versicherungsunternehmen bieten inzwischen eine erweiterte Elementarschadenversicherung als Ergänzung zur Hausrat oder Wohngebäudeversicherung an.

Versicherung gegen Überschwemmung

Diese Versicherung gegen Elementarschäden, deckt z.bsp. Schäden ab, die durch Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck oder Lawinen entstehen. Einige Versicherer schließen auch Rückstau Schäden ein, allerdings nur wenn eine funktionierende Rückstauklappe eingebaut ist.

wohngebaeudeversicherung

Zürs Gefährdungsklassen

Nicht jeder der sich gegen Elementarschäden versichern will, bekommt auch eine Versicherung. Bei Neuverträgen wird von den Versicherungen geprüft ob Sie in einem Hochwasser gefährdenden Gebiet wohnen. Ein eigenes Computerprogramm mit dem Namen Zürs haben die Versicherungen entwickelt, um besser das Risiko eines Schadensfalls abschätzen zu können.

 Zürs Gefährdungsklassen
Gefährdungsklasse 1:übrige Fläche
Gefährdungsklasse 2:statistisch 1 mal in 50 bis 200 Jahren ein Hochwasser
Gefährdungsklasse 3:1 mal in 10 bis 50 Jahren ein Hochwasser
Gefährdungsklasse 4:statistisch 1 mal in 10 Jahren ein Hochwasser

Gefährdungsklasse 3 oder 4 wenig Chancen

Bei Gefährdungsklasse 3 oder 4 wird kaum ein Versicherungsunternehmen noch eine Versicherung gegen Elementarschäden anbieten. Da Zürs ständig auf dem laufendem gehalten wird, sollte man eine Versicherung gegen Elementarschäden abschließen bevor man davon betroffen ist, also bevor ein Schaden verursacht wurde. Sonst ist die Gefahr groß nirgends mehr aufgenommen zu werden.

Hier kann man ganz einfach die Wohngebäudeversicherung vergleichen und auch abschließen:

Anzeige / Inserat

9 thoughts on “Überschwemmungen und die Elementarversicherung

  1. Kommentar Autor
    krista Schlösser
    Ein Kommentar

    Hallo
    ich hatte mehr Information erwartet hinsichtlich „Sinnhaftigkeit“ einer Elementarversicherung am Gebäude. In unsere Hausratversicherung habe ich es bereits einhalten. Macht es Sinn sie auch in der Gebäudeversicherung abzuschließen?

  2. Kommentar Autor
    uwe
    Ein Kommentar

    Hallo Frau Schlößer,
    über die Sinnhaftigkeit einer Elementarversicherung lässt sich streiten, diejenigen die in Gebieten leben die eine Überschwemmung heimgesucht hat, wären sicher froh gewesen eine zu haben. Ich wohne in einer Gegend, in der sowas so gut wie nie vorgekommen ist, aber man liest immer mehr von der Erderwärmung und was da noch auf uns zukommen kann….nur ob und wann und es besser ist sich abzusichern kann Ihnen keiner beantworten. Definitiv ist es zu spät sich zu versichern, ist der Schadenfall eingetroffen und nicht nur für den aktuellen Schaden sondern auch zukünftig werden in den meisten Fällen die Einstufung der Versicherer für diese Gegend angehoben und es ist dann nicht mehr versicherbar.
    An der Zürs Einstufung, die sie erfragen können, wenn Sie sich ein Angebot einholen erkennen Sie wie die Versicherung die Gefahr einer Überschwemmung bzw. Schneedruck Lawinen bei Ihnen einschätzt.

    mfg

  3. Kommentar Autor
    Gunhild Wenzel
    Ein Kommentar

    Hallo,

    durch die erhebliche Schneelast zum jetzigen Winter hat unsere Hecke, die unser Wohngebaeude umschliesst, eine starke Seitenlage und diverse Bruchstellen erhalten. Nach Ruecksprache mit einem Gartenbaubetrieb ist die Hecke auf einer Laenge von ca. 10 Meter so stark geschaedigt, dass eine komplette Erneuerung notwendig wird.

    Frage: Da wir fuer unser Wohnhaus eine Gebaeudeversicherung mit Absicherung von Elementarschaeden abgeschlossen haben ist dieser aufgezeigte Schaden versichert?
    Gerne hoere ich von Ihnen. Mfg.

  4. Kommentar Autor
    uwe
    Ein Kommentar

    Hallo Frau Wenzel, die Elementarversicherung deckt auch Schäden durch Schneedruck ab. In den Versicherungsbedingungen die ich mir angeschaut habe steht… Schneedruck ist eine Wirkung des Gewichts von Schnee oder Eismassen……und in den allgemeinen Versicherungsbedingungen ist die Gartenbepflanzung versichert, also auch Sträucher die auf ihrem Versicherungsgrundstück sind.
    Da Versicherungsbedingungen oft unterschiedlich sind, ist da sicher keine klare Aussage möglich, aber melden Sie den Schaden ihrer Versicherung auf jedenfall.

    gruß

  5. Kommentar Autor
    x
    Ein Kommentar

    Die Zürs-Einteilung ist veraltet.
    Obiges Zürs 1 ist weiter differenziert worden in 2005.

  6. Kommentar Autor
    Erich Vorac
    Ein Kommentar

    Sind in diesen Elementarversicherungen auch Schäden durch steigendes Grundwasser (im Hochwasserfall meist üblich)abgedeckt?!

  7. Kommentar Autor
    uwe
    Ein Kommentar

    Hallo Herr Vorac

    einige Versicherungen schließen das Risiko aus, das Grundwasser eindringt, aber nicht alle Versicherungen.

    Einen konkreten Fall hier mal:

    Nach unverhältnismäßig hohen Niederschlägen , stieg der Grundwasserspiegel stark an und Wasser drang in den Keller eines Wohnhauses ein. Der Versicherer wollte den Schaden nicht übernehmen. Er berief sich darauf, dass der Schadenfall nicht durch eine versicherte Überschwemmung des versicherten Grundstücks wegen eines erhöhten Niederschlags eingetreten sei.

    Bei einer Überflutung durch den Anstieg des Grundwassers handele es sich jedoch kausal nicht um eine Überschwemmung durch Witterungsniederschläge. Ein Versicherungsfall liege entsprechend einem Urteil des Landgerichts Berlin demnach nicht vor (LG Berlin r+s 2004, 242).
    (OLG Karlsruhe, NVersZ 2001, 570).

    Erkundigen sie sich bei Ihrer Versicherung ob dies abgedeckt ist, sofern sie ein Rückstauventil haben.

  8. Kommentar Autor
    Louda, Ruth
    Ein Kommentar

    Auf Grund von Beitragserhöhung (innerhalb von 8 Jahren ist der Beitrag um 40% gestiegen), wollte ich die Versicherungsgesellschaft wechseln. Ich bin aber an der Elementarversicherung gescheitert.
    Obwohl ich von der Wasserschutzbehörde schriftlich habe, das das Haus bzw. Grundstück nicht im amtlich festgelegten Überschwemmungsgebiet liegt (Das Überschwemmungsgebiet war für ein 100jähriges Hochwasserereignis zu ermitteln, welches statistisch aller 100 Jahre einmal vorkommt. Gesetz dazu wurde im September 2010 aktualisiert, also nach meinem Ermessen ist das ziemlich aktuell.), wird mir von jeder Versicherungsgesellschaft auf Grund von Zürs eine Elementarversicherung abgelehnt. Ist den Zürs auf den aktuellen Stand? Vielleicht kann mir Jemand weiterhelfen?

Ihre Gedanken...