Überalterung lässt Renditen schrumpfen

Unsere Gesellschaft überaltert immer mehr. Das ist kein Geheimnis. Was das aber für Anleger bedeutet, sollte nicht länger verborgen bleiben. Denn über kurz oder lang werden die Renditen durch die Überalterung schrumpfen.

Anzeige / Inserat

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr: Es werden zu wenig Kinder geboren. Unsere Gesellschaft verlangt nach Nachschub. Denn durch die geburtenschwachen Jahre überaltert die Bevölkerung immer mehr. Das ist aber leider nicht nur gesellschaftlich ein Problem, sondern auch ein wirtschaftliches. Nicht umsonst werden schon die jüngsten Konsumenten – die Kinder nämlich – als Konsummultiplikatoren bezeichnet.

Sparsam und überlegt

Ist es anfangs noch das kleine Taschengeld, dass im Kiosk nebenan für Kaugummi und Comics ausgegeben wird, sind es später Markenjeans, Handys und teure Mp3-Player, die die Wirtschaft zum Brummen bringen. Ältere Menschen dagegen, schützen ihr Hab und Gut. Sie sind sparsam und handeln überlegter. Das betrifft natürlich nicht nur den Wocheneinkauf beim Discounter, es betrifft auch ihr Verhalten im Investitionssektor. Hier gehen sie kein Risiko ein, im Gegenteil, sie setzen meist auf die sichere Seite. Experten wie Bill Gross von der Allianz-Fondstocher Pimco geht sogar schon davon aus, dass „nicht nur das globale Wirtschaftswachstum, sondern die Zukunft des Kapitalismus selbst vom Bevölkerungswachstum abhängt.“


Global denken und handeln

Betrachtet man allein Deutschland, sind die Aussichten erschreckend. 2050 wird der Bevölkerungsanteil der über 60jährigen bei über 40 Prozent liegen. Darunter leidet dann nicht nur der Fun-Sektor, nein, es wird generell weniger ausgegeben, und letztendlich auch weniger produziert. Denn, das wissen wir alle, die Leistungsfähigkeit nimmt mit jedem Jahr ab. Am besten geht es immer noch den Ländern, deren Hauptteil der Bevölkerung zwischen 40 und 50 Jahren sind. Die verdienen gut und geben gern Geld aus, und sie legen ihr Bares an. Sie investieren in ihre Vorsorge und die Mehrung der Moneten. Und das nicht immer nur auf Nummer sicher. Am Beispiel Japans kann man die mögliche marode Entwicklung sehen. Durch die Überalterung seiner Gesellschaft steckt der Aktienmarkt seit nunmehr 20 Jahren in einer Krise. Eine Folge: Im Land der aufgehenden Sonne werfen sogar zehnjährige Anleihen oft nur noch ein Prozent Rendite ab. Was bleibt, ist nicht nur regional, sondern global zu denken und auch so zu investieren. Und das Beste hoffen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...