Schlafwandeln ist nicht versichert

Sie legen sich zur Ruhe, nur um später im Schlaf ihre Umgebung unsicher zu machen. Und dabei sind sie nicht mal abgesichert. Denn Schlafwandeln gilt als Bewusstseinsstörung und somit muss eine Unfallversicherung hier für Schäden nicht haften.

Kein Schmerzensgeld bei Vorerkrankungen

Unfallopfer, die Schmerzensgeld geltend machen wollen, bekommen dies nur, wenn die Schäden tatsächlich auf das Geschehen zurückgeführt werden können. Bei Vorerkrankungen machen KFZ-Haftpflichtversicherer einen Strich durch die Rechnung.